Nüsse erhöhen Asthma-Risiko | APOTHEKE ADHOC
Schwangerschaft

Nüsse erhöhen Asthma-Risiko

, Uhr

Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft regelmäßig Nüsse und Nussprodukte zu sich nehmen, haben ein erhöhtes Risiko an Asthma zu erkranken. Diesen Zusammenhang deckten Forscher der Universität von Utrecht auf, nachdem sie die Essgewohnheiten von 2800 Kindern und ihren Müttern über acht Jahre hinweg ausgewertet hatten. Die Ergebnisse der Untersuchung sind im Fachmagazin „American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine“ veröffentlicht.

Das Asthma-Risiko von Kindern, deren Mütter täglich Nüsse verzehrten, lag um 50 Prozent höher im Vergleich zu denjenigen, deren Mütter dieses Lebensmittel nicht oder nur selten aßen. Die Forscher vermuten, dass Allergene in Nüssen die Ursache für die höhere Rate sein könnten. Andere Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Fisch, Eier und Milch, deren Konsum ebenfalls abgefragt wurde, beeinflussen das Asthma-Risiko der Untersuchung zufolge nicht.

Die Wissenschaftler verzichteten dennoch darauf, von dem Verzehr von Nüssen abzuraten. Um aus den gefundenen Erkenntnissen eine Ernährungsempfehlung ableiten zu können, müssten zunächst weitere Studien den gefundenen Zusammenhang bestätigen, hieß es.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Shop Apotheke-Chef im WiWo-Interview
Feltens: Seit Spahn läuft es besser»
Neue Spezifikation der Gematik
E-Rezept: Zwei Wege zum eGK-Verfahren»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Lauterbachs fabelhafte Apothekenreform»
Covid-Impfstoff der ersten Generation
Moderna: Spikevax letztmalig Ende Februar bestellbar»
Emotionaler Brief an Gesundheitsminister
„Herr Lauterbach, Sie schüren Hass und Wut“»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»