Rekordjahr

Norovirus-Infektionswelle dpa, 01.02.2008 14:17 Uhr

Hamburg -

Die Zahl der Norovirus-Infektionen ist in Deutschland auf einen Rekordstand gestiegen. Wie eine Auswertung der Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) durch dpa-RegioData ergab, nahm die Zahl der Infektionen im zweiten Halbjahr 2007 um rund 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. Von Juli bis Dezember 2007 wurden bundesweit 90.309 Erkrankungen mit dem Magen-Darm-Virus gemeldet - durchschnittlich 11 Fälle je 10.000 Einwohner. Im zweiten Halbjahr 2006 waren es 35.224 Fälle gewesen. Seit Beginn der Meldepflicht im Jahr 2001 war im Winter 2006/2007 die schwerste Norovirus-Welle registriert worden.

Besonders betroffen von der jüngsten Infektionswelle war der Landkreis Rügen mit 76 Fällen je 10.000 Einwohner. Ebenfalls überdurchschnittlich hohe Quoten verzeichneten auch der Landkreis Löbau-Zittau mit 55 und die Stadt Zwickau (beide Sachsen) mit 53 Fällen je 10.000 Einwohner.

Im Vergleich der Bundesländer waren Brandenburg (27 Fälle je 10.000 Einwohner), Sachsen (24) und Mecklenburg-Vorpommern (21) am stärksten betroffen. Die wenigsten Fälle meldeten das Saarland und Bayern mit jeweils sechs Infektionen je 10.000 Einwohnern.

Das tatsächliche Ausmaß der Erkrankungen liegt vermutlich weit über den gemeldeten Fällen. „Wegen der kurzen Dauer der Erkrankung von 12 bis 60 Stunden sucht nur ein Bruchteil der Infizierten auch einen Arzt auf und kann überhaupt diagnostiziert werden,“ erläutert die RKI-Epidemiologin Judith Koch. Vom RKI erfasst werden alle von Ärzten oder Laboren gemeldeten Norovirus-Fälle. Die Magen-Darm-Infektion endet in weniger als 0,1 Prozent aller Fälle tödlich.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Digitalisierung

Per Clickdoc zu Arzt und eRezept»

Windel-Dermatitis

Apotheker-Popo-Creme bis New York verschickt»

Skonto und Rabatt

Wegen TSVG: Großhändler passen Konditionen an»
Politik

Landapotheken

„Die sächsischen Apotheker dürfen die Sozialministerin auf ihrer Seite wissen“»

ACAlert zur Europawahl

Apotheker wollen keine Gesundheits-EU»

ACAlert zur Europawahl

Inhaber lieben die CDU»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Vaginalatrophie in der Menopause

Intrarosa: Theramex bringt DHEA-Zäpfchen»

Krebsmedikamente

Bavencio gegen Nierenzellkarzinom»

Neue Warnhinweise in den USA

Zopiclon & Co: Lebensgefährliches Schlafwandeln»
Panorama

Nachtdienstgedanken

„Sie haben doch genug davon“»

Mit Kreativpreis ausgezeichnet

Apotheke erklärt Erfolgsrezept»

Werbekampagne

eRezept: Apotheker kapern DocMorris-Plakat»
Apothekenpraxis

Charly im Einsatz

Apotheker testet Beratungs-Roboter»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Spahn-Lauterbach-Komplex»

Pharmazeutische Bedenken

Sonder-PZN: TK will Apotheker sprechen»
PTA Live

LABOR

AMK-Meldungen jetzt als Download»

Nebentätigkeit

PTA und Bauchtanz-Lehrerin»

Zeckenbisse

Fresh-up: Borreliose»
Erkältungs-Tipps

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »

Immunabwehr

Lymphe: Kernstück des Immunsystems»
Magen-Darm & Co.

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»

Darmbeschwerden

Obstipation: Trinken und Bewegung oft nicht ausreichend»

Heilpflanzenportrait

Mariendistel: Ein Alleskönner für die Verdauung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»