Konkurrenz für Levonorgestrel | APOTHEKE ADHOC
Pille danach

Konkurrenz für Levonorgestrel

, Uhr

Eine ungewollte Schwangerschaft können Frauen möglicherweise schon bald auch noch fünf Tage nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr verhindern. Die Europäische Arzneimittelagentur EMEA hat eine positive Bewertung für das Medikament „EllaOne“ abgegeben, teilte der Hersteller HRA Pharma mit. Der enthaltene Wirkstoff Ulipristal-Acetat ist ein synthetischer selektiver Progesteron-Rezeptor-Modulator.

Das Präparat soll bis zu 120 Stunden nach einer möglichen Befruchtung wirken. Die bisherigen Arzneimittel zur Notfallkontrazeption Unofem (Hexal) und Levogynon (Bayer) enthalten den Wirkstoff Levonorgestrel und müssen spätestens 72 Stunden nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden, um eine Schwangerschaft zu verhindern.

Ulipristal-Acetat verhindert das Andocken des Sexualhormons Progesteron an seinen Rezeptor. Die Proteine, die für den Beginn und Erhalt einer Schwangerschaft notwendig sind, werden dadurch nicht synthetisiert. Die häufigsten Nebenwirkungen des Präparates sind nach Angaben der EMEA Unterleibsschmerzen, Menstrualtionsstörungen, Übelkeit und Kopfschmerz.

Der Hersteller rechnet in den nächsten drei Monaten mit der Marktzulassung durch die Europäische Kommission.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
3500 Apotheken weniger in 14 Jahren
Seit 2008: Jede sechste Apotheke verschwunden »
Hacker erbeuten Kundendaten
DocMorris sperrt 20.000 Konten »
Mehr aus Ressort
Ergänzung der Packungsinformation
L-Thyroxin: Achtung bei Johanniskraut & PPI »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»