Impfstoff gegen Pneumokokken | APOTHEKE ADHOC
EMEA-Empfehlung

Impfstoff gegen Pneumokokken

, Uhr

Die europäische Arzneimittelagentur EMEA hat eine positive Empfehlung für den 10-valenten Pneumokokken-Impfstoff Synflorix des Pharmaherstellers GlaxoSmithKline (GSK) abgegeben. Das Vakzin ist zur aktiven Immunisierung von Säuglingen und Kleinkindern im Alter von sechs Wochen bis zwei Jahren indiziert. Die Impfung soll invasiven Erkrankungen und Mittelohrentzündungen durch den Erreger „Streptococcus pneumoniae“ vorbeugen, teilte GSK mit. Mit der Zulassung durch die EU-Kommission sei in den nächsten Monaten zu rechnen.

Der neue Impfstoff enthalte zusätzlich zum bisherigen 7-valenten Impfstoff die drei Serotypen 1, 5 und 7F. Sie sind laut GSK mit schweren Verläufen invasiver Pneumokokken-Erkrankungen assoziiert und je nach Region für 5 bis 25 Prozent aller Fälle verantwortlich.

Vor allem die Serotypen 1 und 7F seien in einigen europäischen Ländern auf dem Vormarsch. Durch Integration dieser Stämme in den GSK-Impfstoff könnten potenziell bis zu 84 Prozent aller pädiatrischen, invasiven Pneumokokken-Erkrankungen (IPD) in Europa vermieden werden, hieß es. Zu den IPD zählen Meningitis, bakteriämische Pneumonie, Pleuraempyem und Bakteriämie.

Die ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Pneumokokken-Impfung für Säuglinge und Kleinkinder. Der Impfstoff soll als Praxisbedarf für Arztpraxen und für Privatpatienten auch über die Apotheken vertrieben werden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»