Wintersport

Apotheke liefert Molipants für Skispringer

, Uhr
Berlin -

Im hessischen Willingen treffen sich seit 1995 die besten Skispringer der Welt. Während des Weltcups verzeichnen auch die vier Apotheken des rund 6000 Einwohner großen Wintersportorts mehr Kundschaft. Anlässlich des Weltcup-Skispringens am vergangenen Wochenende ging in einer Apotheke eine besondere Bestellung ein: Die Offiziellen orderten 50 Netzhöschen für die Athleten.

Der Ski-Club Willingen rief am Freitag in der Upland-Apotheke im Gesundheitszentrum von Inhaberin Susanne Dreves an. Der Verein benötigte für alle 50 Springer kurzfristig Einwegunterhosen. Die Apotheke bestellte Molipants von Paul Hartmann. Die Produkte seien am Samstag vom Großhandel geliefert worden, sagt Frank Dreves, der Ehemann der Inhaberin.

Der Sportverein schickte einen Fahrdienst, der die Höschen für die Springer abholen sollte. „Das war schon ungewöhnlich“, sagt Dreves. Hintergrund war, dass vor der Weltmeisterschaft noch einmal alle Springer-Anzüge vermessen werden sollten. Für die Sportler sollten beim Wettbewerb auch bei der Unterwäsche gleiche Bedingungen herrschen.

Eigentlich sind die Fixierhöschen für Inkontinenzeinlagen und -vorlagen gedacht. Scherzhaft dementierte der frühere Skisprung-Trainer Rudi Tusch laut dem Ski-Club, dass mit den Höschen künftig auch alle Medienvertreter und Zuschauer ausgestattet und vermessen werden sollen.

Auch in der Berg-Apotheke wurde nach der Spezialunterwäsche gefragt. Laut Inhaber Jochen Schmitt ist zum Weltcup immer besonders viel los: In den vergangenen drei Tagen seien rund 40.000 Menschen im Ort gewesen, sagt er. Auch für die Apotheken bedeute der Zustrom Stress.

In diesem Jahr sei es aber ruhiger gewesen, sagt er. Ein Grund könnten die milden Temperaturen sein. Häufig würden während des Wettbewerbs Wärmekissen für die Hosentaschen, aber auch Blasenpflaster nachgefragt. Schmitt hat sich am Samstag selbst das Skispringen angesehen. „Mir geht es um einen guten Wettbewerb“, sagt er. Deutschland habe immerhin im Mannschaftsspringen gewonnen.

Severin Freund landete auf Platz 3. Den Weltcup gewann der Slowene Peter Prevc. Auf dem zweiten Platz schaffte es der Norweger Kenneth Gangnes. Auch Andreas Wellinger aus Deutschland landete mit seinem Sprung in der Top-5. Die 24. Skiflug-Weltmeisterschaft wird vom 14. bis zum 17. Januar am Kulm im österreichischen Bad Mitterndorf ausgetragen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
„Traum der eigenen Apotheke nie aufgegeben“
Erst Inhaberin, dann Angestellte, jetzt Neuanfang
„Wenn ich beklaut werde, werde ich zum Tier“
Trickbetrüger flieht: Chefin klammert sich an Motorhaube

APOTHEKE ADHOC Debatte