Infektionsgefahr

Warnung vor Pen-Sharing

, Uhr

Die amerikanische Arzneimittelagentur FDA weist darauf hin, dass Inulinpens und -kartuschen nicht bei mehr als einem Patienten angewendet werden dürfen. Selbst wenn die Nadeln zwischen der Applikation an verschiedenen Patienten gewechselt und nur die Kartuschen gemeinsam genutzt würden, könnte es zu einer Infektion mit durch Blut übertragenen Krankheitserregern kommen, teilte die Behörde mit. Insulinpens seien weder für eine multiple Anwendung ausgelegt noch ausreichend sicher.

Grund für die Warnung sind Meldungen über die gemeinsame Nutzung von Insulin-Kartuschen in mindestens zwei Krankenhäusern in den Jahren 2007 bis 2009. In einer Klinik waren den Angaben zufolge mindestens 2000 Patienten betroffen. Die Nadeln sind nach Klinikauskunft gewechselt worden.

Die Diabetiker werden nun auf Hepatitis und HIV getestet. Bei einigen Patienten wurden bereits Hepatitis C-Erreger gefunden; es ist laut FDA jedoch unklar, ob die gemeinsame Pen-Nutzung die Infektionsursache war.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Insekten lassen sich auf Apotheken-A nieder
Wegen Bienenschwarm: Apotheke muss schließen

APOTHEKE ADHOC Debatte