Rohrbruch

Schleckerland-Apotheke überflutet

, Uhr

Zehntausende Liter Wasser haben gestern Morgen die Apotheke im Schleckerland überflutet. Die Ehinger Feuerwehr rückte mit drei Fahrzeugen aus, konnte aber nicht verhindern, dass die Einrichtung zerstört wurde.

Ursprünglich gingen die Einsatzkräfte von einem Brand aus. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Sprinkleranlage Ursache des Alarms war. Aus einem defekten Rohr seien rund 30.000 Liter Wasser in den Verkaufsraum der Apotheke ausgetreten, schätzt die Feuerwehr. Der Grund für den Rohrbruch wird noch untersucht, ersten Vermutungen zufolge könnte die Kälte der letzten Tage zu einem Bruch einer Verbindungsstelle geführt haben.

Die Einsatzkräfte benötigten mehrere Stunden, um das Wasser aus der Offizin abzupumpen. Mit einer Schlauchbarriere wurde eine weitere Ausbreitung des Wassers verhindert.

Wie groß der Schaden ist, kann Apothekenchef Thomas Bekeris derzeit noch nicht absehen. Der Strom ist abgeschaltet, Technik und ein Großteil der Arzneimittel dürften unter den Wassermassen gelitten haben. Wann die Apotheke wieder eröffnen kann, ist ebenfalls unklar. Bis auf weiteres übernimmt Bekeris' St. Martins Apotheke im benachbarten Allmendingen die Notdienste.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Apotheker schließt und geht zur Konkurrenz
60-Stunden-Woche: 65-jähriger Inhaber macht Schluss
Jugendliche nicht ausreichend geschützt
Gerlach wirbt für HPV-Impfung
(W)Einkaufsnacht in Bad Dürkheim
100 tanzende Leute: Apotheke wird zum Club
Mehr aus Ressort
ApoRetro – Der satirische Wochenrückblick
Diese Woche im Angebot: Blutdruckmessen

APOTHEKE ADHOC Debatte