Porträt

Obamas Neue

, Uhr

Die Gouverneurin von Kansas, Kathleen Sebelius, soll neue US-Gesundheitsministerin werden. US-Präsident Barack Obama werde die Nominierung am Montag offiziell bekanntgeben, berichteten US-Medien am Sonntag unter Berufung auf Regierungsbeamte. Der Posten war unbesetzt, nachdem der ursprünglich von Obama ausgewählte Ex-Senator Tom Daschle wegen Steuerproblemen den Rückzug angetreten hatte.

Kathleen Sebelius gilt als moderate Demokratin und hatte sich frühzeitig im Vorwahlkampf auf Obamas Seite geschlagen. Danach war sie als Anwärterin für verschiedene Ämter im Gespräch, darunter auch der Posten des Vize-Präsidenten, den Obama dann aber an Joseph Biden vergab.

Sebelius ist in der Politik zu Hause. Die designierte Gesundheitsministerin ist Tochter eines demokratischen Ex-Gouverneurs und Ehefrau eine republikanischen Bundesrichters. Ausgerechnet in dem traditionell konservativen US-Bundesstaat Kansas gelang es der Demokratin seit 2002 zwei Mal zur Gouverneurin gewählt zu werden. Dabei provozierte die 60-Jährige sogar die Waffen verrückten Bewohner des Staates im Mittleren Westen, indem sie, wenn auch vergeblich, versuchte, das öffentliche Tragen von Waffen zu verbieten. Selbst ihre ablehnende Haltung zu Todesstrafe und Befürwortung von Schwangerschaftsabbrüchen taten ihrer Popularität keinen Abbruch.

Denn sehr viel erfolgreicher war Sebelius bei der Wirtschaftsförderung, der Modernisierung des Bildungswesens und der Reform der Gesundheitsversorgung in ihrem Staat. Während sie in Sozialprojekte investierte, sparte sie bei den Staatsausgaben: So strich sie publikumswirksam 700 Dienstwagen des Bundesstaates. Sebelius ist besonders stolz darauf, dass sie neue Projekte finanzieren konnte, ohne die Steuern zu erhöhen. Das Nachrichtenmagazin „Time“ wählte sie 2005 zu einer der fünf Top-Gouverneure in den USA.

Sebelius stammt aus Ohio, ging auf katholische Schulen und studierte an der katholischen Trinity Universität in Washington und der Universität von Kansas. Von 1986 bis 1994 wurde die Mutter zweier Söhne in das Landesparlament von Kansas gewählt, dann leitete sie bis 2002 die Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen in Kansas.

Die Nominierung als US-Gesundheitsministerin käme kurz vor einem „Gipfeltreffen“ zum Thema Gesundheitswesen im Weißen Haus, zu dem Obama für diese Woche eingeladen hat. Die Berufung von Sebelius muss vom Senat bestätigt werden, was jedoch als sicher gilt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
2 Übernahmen, 1 Schließung, 1 Mal Ungewissheit
Inhaber verstorben, Verbund zerschlagen
“Ich will Lauterbach überleben”
Filiale als Apotheken-Back-up
Mehr aus Ressort
915 Tabletten und 10 Infusionslösungen
Zoll beschlagnahmt riesiges Arzneimittelpaket
1 Prozent Nachlass pro Tor
Apotheken locken mit EM-Rabatten

APOTHEKE ADHOC Debatte