Berlin -

Der Betreiber des St. Hedwig-Krankenhauses in Berlin Mitte bedauert die falsche Verwendung von Knieprothesen bei 47 Patienten. Unmittelbar nach Bekanntwerden der Vorfälle im März dieses Jahres sei ein Krisenstab eingesetzt und ein umfangreicher Maßnahmenkatalog festgelegt worden, teilte der Gesamtgeschäftsführer der Gesellschaften der Alexianerbrüder, Reinhard Nieper, am Samstag mit. Die Gesellschaften sind der Betreiber des Krankenhauses.

Das Krankenhaus habe sich mit dem Haftpflichtversicherer darauf verständigt, vorerst sämtliche Kosten zu tragen. Die Patienten erhalten den Angaben zufolge neue Prothesen und anschließende Reha-Maßnahmen. Sie seien gemeinsam mit dem Sozialdienst von den Ärzten über einen möglichen Behandlungsablauf informiert worden.

Bislang hat den Angaben zufolge rund die Hälfte der Patienten einer Korrekturoperation zugestimmt. Bei jedem dritten sei der Eingriff bereits erfolgreich vorgenommen worden. Nach Informationen der "Berliner Morgenpost" sind die Patienten zwischen 65 und 82 Jahre alt. Nach Bekanntwerden der Fälle seien auch der Berliner Senat und die Krankenkassen informiert worden.

Zwischen Mai 2006 und März 2007 wurden nach Angaben des Betreibers bei den Betroffenen falsche Oberschenkelkomponenten verwendet. Die Prothesen hätten in den Oberschenkelknochen eigentlich fest einzementiert werden müssen. Stattdessen gingen die operierenden Ärzte und Schwestern fälschlicherweise davon aus, dass es sich bei den künstlichen Gelenken um zementfreie Prothesen handelte. Nach Einschätzung von Experten sei eine ausreichende Verankerung der ursprünglich eingesetzten Prothesen nicht gewährleistet, heißt es in der Mitteilung. Diese würden voraussichtlich nicht einwachsen, könnten sich lockern und dadurch mittelfristig Beschwerden auslösen.

Nach Angaben Niepers ist der Fehler auf einen Wechsel des Produktherstellers zurückzuführen. Dieser habe auch die Vorsortierung der zahlreichen Systemkomponenten vorgenommen. Zusätzlich sei es dabei zu einer "unzureichenden Beschriftung" gekommen. Die Gesellschaften der Alexianerbrüder betreiben in Berlin und Brandenburg je fünf Krankenhäuser und Seniorenpflegeheime.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Weitere Symptome entdeckt

Covid-19: Auch Haut und Hirn betroffen»

Desinfizierende Photodynamik

Corona-Schutz: Antiviraler Lack aus Regensburg »

Es ist ein Kraut gewachsen

Beifuß gegen Covid-19»
Markt

Verträge mit Easy, Elac, Pluspunkt, Maxmo

Konnektoren: Red will Platzhirschen das Wasser abgraben»

Von wegen apothekenexklusiv

Bild verkauft Refigura»

Timo coacht

Kooperationen neu denken»
Politik

Standards bei Menschenrechten

Lieferkettengesetz rückt näher – Unternehmen antworten GroKo nicht»

Grippeschutzimpfung durch Apotheker

„Schlag ins Gesicht“: Ärzte wollen auch 12,61 Euro pro Pieks»

Corona-Maßnahmen

Sondererhebung: Abda fragt Apotheken zum Botendienst»
Internationales

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»
Pharmazie

EMA sagt ja

Sanofi bringt Insulin aspart»

Cystische Fibrose

Kaftrio: Dreifach-Kombi gegen Mukoviszidose»

Geänderte Empfehlungen zu Pertussis

Neu: Keuchhusten-Impfung für Schwangere»
Panorama

Deal mit dem Gericht

Heidelberg: Lange Haftstrafen für Rezeptfälscher»

Angeblich erkrankter Sohn

Mit „Corona-Masche” 27.000 Euro von älterem Ehepaar ergaunert»

Nachtdienstgedanken

Wer schön sein will, muss leiden?»
Apothekenpraxis

Inhaberin will Apotheke verschenken

„Ich würde das hier als junger Unternehmer auch nicht übernehmen wollen“»

Branchenstandard für Apotheken

Berufsgenossenschaft: Backoffice ins Homeoffice verlegen»

Hauslieferung der Apotheken

Botendienst-Überraschung: Nur bis zu 2,7 Millionen Rx-Touren»
PTA Live

Apothekenausstattung

Rowa-Diebstahlschutz: Test in Berliner Europa Apotheke»

Benzoesäure, Kaliumsorbat & Co.

Konservierungsmittel in der Pädiatrie»

Zwei Betroffene erzählen ihre Geschichte

PTA und chronisch krank»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»