Substitutionsmittel

Großer Schwarzmarkt für Methadon dpa/APOTHEKE ADHOC, 29.06.2009 11:09 Uhr

Hamburg -

Der illegale Handel mit Substitutionsmitteln für opiatabhängige Patienten ist einer Studie zufolge weit verbreitet. Mehr als zwei Drittel der Abhängigen haben Ersatzpräparate wie Methadon und Buprenorphin bereits illegal erworben, wie eine Untersuchung des Zentrums für Interdisziplinäre Suchtforschung der Universität Hamburg ergab. Die Wissenschaftler erforschen seit 2007 den Umfang der missbräuchlichen Verwendung von Substitutionsmitteln.

Bei einer Befragung von 806 Heroinabhängigen in 13 Städten habe sich gezeigt, dass der Handel mit den Ersatzstoffen „gängige Praxis“ in der Szene sei, schreibt der „Spiegel“. Laut „Focus“ gaben 67 Prozent der Befragten an, nicht verschriebene Ersatzdrogen genommen zu haben. Die Betäubungsmittel auf dem Schwarzmarkt zu kaufen, bezeichneten 80 Prozent der Befragten als „einfach“ bis „sehr einfach“.

Hauptgrund für den Konsum sei der im Vergleich zu Heroin „günstigere Preis“. Unter der Hand sind laut „Focus“ zehn Milliliter Methadon für durchschnittlich 12,50 Euro zu haben, eine Buprenorphin-Tablette kostet demnach zwischen 5,40 Euro und 14,50 Euro.

Verkäufer seien vor allem Süchtige, die die Stoffe verschrieben bekommen, aber nicht einnehmen, heißt es im „Spiegel“. Mit dem Handel finanzierten viele Süchtige vermutlich ihren illegalen Heroinkonsum. Von 2003 bis 2007 stieg die Zahl der Sicherstellungen von Subutex (Buprenorphin) durch die Polizei laut „Focus“ drastisch. Schwarzmarkt-Zentren seien das Saarland und Rheinland-Pfalz.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Magenmittel

Handelsblatt: Ermittlungen zu Iberogast»

Pharmaskandal

Lunapharm fordert Entschädigung vom Land»

Pharmakonzerne

Bayer-Aufsichtsrat: Chefwechsel bringt nichts»
Politik

DocMorris/Apo-Rot

BasisApotheker: Kartellamt soll Daten offen legen»

Digitalisierung

Becker: Großes Interesse an DAV-App»

Nächster Gesetzentwurf

Spahn legt Gesetz zur Reform der Notfallversorgung vor»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Asthma und COPD

Hexal bringt Airbufo Forspiro»

Rückruf

Euphrasia und Ofloxacin müssen zurück»

Grippeimpfung in der Schwangerschaft

Keine Folgeschäden für Kinder»
Panorama

Feldapotheke statt Offizin

Leitfaden für „Katastrophenpharmazie“»

Apothekeneröffnung

Von der Betriebserlaubnis überrascht»

Alchemilla und die Ärzte

Rahmenvertrag – Probleme mit den Praxen»
Apothekenpraxis

Leserbrief

Apothekerin schreibt sich Frust von der Seele»

Medizinproduktegesetz

Knappschaft reicht Aufwand an Apotheken weiter»

Projekt Autofreie Zone

Abgeschnitten: Apotheke plötzlich im Sperrgebiet»
PTA Live

Weinkönigin

PTA-Schülerin und Majestät»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Die Jury tagt»

WIRKSTOFF.A

Die PTA IN LOVE Summer Tour zum Nachhören»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Appetitlosigkeit: Von harmlos bis gefährlich»

Motilitätsstörungen

Sodbrennen: Wenn sich die Magensäure verirrt»

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»