Versandhandel

Gefälschte Potenzmittel aus China

, Uhr

Das Bundesinstitut für Arzneimittel (BfArm) warnt vor drei chinesischen Potenzmitteln, die über das Internet vertrieben werden. Die Produkte „Libido Forte“ und „Libido Extention“ seien fälschlich als rein pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel deklariert, teilte das Bundesinstitut mit.

Sie enthalten laut BfArm die nicht angegebenen Substanzen Hydroxyhomosildenafil beziehungsweise Methisosildenafil - chemische Abkömmlinge des in Deutschland verschreibungspflichtigen Wirkstoffes Sildenafil, der auch in Viagra enthalten ist. Beide Substanzen seien noch nicht in klinischen Studien untersucht worden und hätten ein besonders hohes Gesundheitsrisiko. Ein weiteres illegales Produkt namens „Scilla Oral Jelly“ enthalte den Wirkstoff Sildenafil.

Das Bundesinstitut empfiehlt, „Präparate oder Arzneimittel nicht aus unsicheren Quellen über das Internet zu erwerben“. Das treffe besonders für rezeptpflichtige Arzneimittel zu. „Das Risiko, über eine solche unseriöse Quelle Produkte von mangelhafter Qualität oder gefälschte Produkte zu erwerben, ist hoch“, erklärt BfArm-Leiter Professor Dr. Reinhard Kurth. „Diese Produkte können auch Inhaltsstoffe oder Verunreinigungen enthalten, die nicht gekennzeichnet sind, so dass Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln oder unerwartete Nebenwirkungen auftreten können. Patienten sind in der Regel nicht in der Lage, die chemischen Zusätze oder geschickte Fälschungen zu erkennen“, so Kurth.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Apotheken am Personallimit
Allein auf dem Land
Adler-Apotheke feiert 75. Jubiläum
Apotheker warnt vor PTA-Notstand
Mehr aus Ressort
„Ich sehe kein Licht am Ende des Tunnels“
Apotheken nach der Pandemie: Erst systemrelevant, jetzt vergessen
Überwachungskamere filmt mit
Das sind die Kosmetikdiebe

APOTHEKE ADHOC Debatte