Drogenmissbrauch

Crystal Meth: EU will Gesetzesverschärfung

, Uhr

Im Kampf gegen die gefährliche Synthetik-Droge Crystal Meth will die Europäische Union den Handel mit einem Vorprodukt einschränken. Wie der MDR berichtet, wird die EU-Verordnung zu den sogenannten Drogenausgangsstoffen zum 21. September 2016 geändert. Demnach fällt die Chemikalie Chlorephedrin, die für die Herstellung von Crystal benötigt wird, künftig in die „Kategorie 1“ der EU-Verordnung und unterliegt damit sehr strengen Handelsrestriktionen sowie Kontroll- und Überwachungsmaßnahmen.

Chlorephedrin ist bisher leicht zugänglich und unter anderem in Erkältungspräparaten wie Hustensäften enthalten. Vertreiber und Verwender der chemischen Substanz benötigen dem Bericht zufolge künftig eine Erlaubnis für den Besitz dieser Stoffe. Die Gesetzesverschärfung geht vor allem auf das Betreiben Bayerns und Sachsens sowie Tschechiens zurück. Große Teile des in Deutschland gehandelten weißen Pulvers stammen aus Tschechien.

Crystal Meth macht schnell süchtig. Es wirkt stark aufputschend, unterdrückt Durst- und Hungergefühle und betäubt das Schmerzempfinden. Nach dem Rausch leiden die Konsumenten oft an Depressionen und Angstzuständen. Der Langzeitkonsum kann zu schweren körperlichen Schäden führen und Psychosen auslösen. Wer Crystal konsumiert, gewöhnt sich sehr schnell daran und braucht immer höhere Dosen. Die Zahl der Abhängigen steigt seit Jahren an.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Diskrete Beratung, Traubenzucker & Co.
Warum es gut ist, PTA im Freundeskreis zu haben »
Nur drei von 21 Pasten können empfohlen werden
Kinderzahnpasta: Enttäuschung auf ganzer Linie »
Mehr aus Ressort
Römische Buchstaben statt Regionalbezeichnungen
Affenpocken: Untergruppen bekommen neutrale Namen »
Langjährige Angestellte übernimmt
Erst PTA, jetzt Inhaberin »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Praxen erhalten Erstattung
2300 Euro für Konnektorentausch»
Hackerkollektiv „Zerforschung“
Datenpanne bei Doc Cirrus»
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Nur drei von 21 Pasten können empfohlen werden
Kinderzahnpasta: Enttäuschung auf ganzer Linie»
Infektionskrankheiten mittels Bakteriophagen bekämpfen
Antibiotikaresistenz: Phagentherapie könnte helfen»
Kühlkette für mindestens 60 Stunden
Cube: Kühlbox für lange Flugreisen»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Nur noch Stehbetten im Notdienst»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»