Pharmakonzerne

Teva schließt AWD-Standort

, Uhr

Die deutsche Teva-Zentrale in Radebeul wird Ende nächsten Jahres geschlossen. Einem Bericht der Sächsischen Zeitung zufolge hat der Betriebsrat gestern die Belegschaft informiert. Nach der Übernahme von Ratiopharm will der weltgrößte Generikakonzern sein Deutschlandgeschäft auf dessen Stammsitz in Ulm konzentrieren. Den 130 am AWD-Standort Radebeul beschäftigten Mitarbeitern soll laut dem Bericht ein Wechsel nach Baden-Württemberg angeboten worden sein.

Teva hatte erst vor einem Jahr seine Deutschlandzentrale nach Radebeul verlagert, nachdem der Mutterkonzern den US-Hersteller Barr und damit dessen kroatische Tochter Pliva und damit deren deutsche Tochter AWD Pharma übernommen hatte. Neben den 130 in der Verwaltung tätigen Mitarbeitern beschäftigt Teva 170 Außendienstler. Einem Ratiopharm-Sprecher zufolge plant Teva hierzulande noch weitere Umstrukturierungen. Gespräche mit den Gremien der Arbeitnehmer liefen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Frankfurter Wettbewerbszentrale vs. Katjes
Klimaneutral: BGH prüft Kriterien für Werbung
Botschafter besucht OTC-Hersteller
Engelhard spendet 100.000 Euro an die Ukraine

APOTHEKE ADHOC Debatte