Celesio/DocMorris

Schweigen zu Herstellerrabatten

, Uhr

Mit dem Urteil des Bundessozialgerichts entgehen der mehrheitlich zum Stuttgarter Pharmahandelskonzern Celesio gehörenden Versandapotheke DocMorris Herstellerrabatte in Höhe von einigen Tausend Euro. Der tatsächliche Schaden könnte jedoch um ein Vielfaches höher liegen: Denn der Rechtsstreit wurde nur zwischen DocMorris und dem französisch-schweizerischen Hersteller Galderma Laboratorium ausgefochten. Offen bleiben die Fragen, in welcher Höhe DocMorris seit 2003 tatsächlich Nachlässe entgehen, welche Unternehmen diese Rabatte in Höhe von 6 Prozent zunächst gezahlt haben, und vor allem, ob Celesio bei der Übernahme der niederländischen Versandapotheke mit den womöglich ausstehenden Beträgen gerechnet hat.

Seit 2003 erhalten Kassen 6 Prozent Herstellerrabatt, den sie über die Rechenzentren der Apotheken abrechnen. Die Hersteller sind verpflichtet, den Apotheken diesen Abschlag zu erstatten. Das Landessozialgericht Baden-Württemberg hatte auch der niederländischen Versandapotheke im Januar die Galderma-Rabatte noch zugestanden - jedenfalls für die Zeit seit der Legalisierung des Versandhandels in Deutschland im Jahr 2004.

Das letztinstanzliche Urteil des Bundessozialgerichts könnte jedoch andere Unternehmen, die DocMorris Herstellerrabatte erstattet haben, zu Rückforderungen bewegen. Die BSG-Entscheidung könnte dann als Referenzurteil dienen. Mehrere große Pharmakonzerne erklärten allerdings gegenüber APOTHEKE ADHOC, bislang keine Rabatte an DocMorris abgeführt zu haben.

DocMorris selbst äußerte sich gegenüber APOTHEKE ADHOC nicht zu dem Verfahren oder dem Vorgehen einzelner Hersteller. Auch die zuständige PR-Agentur verwies für nähere Auskünfte an die Celesio-Zentrale. Doch in Stuttgart schweigt man sich über Einzelheiten aus: Mit gut einer Woche Verzögerung antwortete die Pressestelle des börsennotierten Unternehmens auf eine schriftliche Anfrage seitens APOTHEKE ADHOC: Man sei gerne bereit, „einen Blick über Ihre konkreten Rechercheergebnisse zu werfen, um eine Einschätzung mitzuteilen, ob Sie sich damit im Rahmen des Wahrscheinlichen bewegen“, hieß es.

Eine konkrete Summe zu den Herstellerrabatten gab Celesio bislang nicht bekannt. Die nicht erstatteten Rabatte seien bei DocMorris aber „längst bilanziell berücksichtigt“, so ein Sprecher des Konzerns.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
2 Übernahmen, 1 Schließung, 1 Mal Ungewissheit
Inhaber verstorben, Verbund zerschlagen
“Ich will Lauterbach überleben”
Filiale als Apotheken-Back-up
Mehr aus Ressort
In der Spitze 20 Prozent
Sanacorp zahlt Jubiläumsdividende
Finanzprobleme im Apothekenmarkt
Sanacorp: Zahlungsausfälle vervierfacht
Finanzierungskosten explodieren
Neuer Sanacorp-Chef warnt vor Flächenbrand

APOTHEKE ADHOC Debatte