Pick-up

Schlecker: „Auch in der Apotheke“

, Uhr
Berlin -

Eigentlich darf es bei Pick-up keine Vermischung zwischen Versandapotheke und Gewerbebetrieb, also zwischen Arzneimittelabgabe und -ausgabe geben. Doch während nach fünf Jahren noch immer nach einer politischen Lösung gesucht wird, mäandert das Geschäft munter vor sich hin: Die Europa Apotheek Venlo nennt sich nach ihrem Partner „Apo im dm“, bei Schlecker werden unter der Marke Vitalsana nicht nur Päckchen der konzerneigenen Versandapotheke geliefert, sondern auch freiverkäufliche Arzneimittel verkauft. Auch an anderer Stelle wird die Grenze Stück für Stück verschoben: Über den Schlecker-Webshop werden mittlerweile Produkte vertrieben, die es eigentlich nur in der Apotheke gibt.

Schlecker hat eine Rubrik eingerichtet, die den selbstbewussten Titel „Auch in der Apotheke“ trägt. Dort gibt es Kosmetikmarken wie Vichy (L'Oréal), Dermasel (Fette Pharma), Allgäuer Latschenkiefer (Dr. Theiss), Excipial (Spirig) oder Weleda. Letztere ist zwar nicht apothekenexklusiv, aber aufgrund der Philosophie des Herstellers eigentlich nicht bei Schlecker erhältlich.

Außerdem gibt es Zahnpasta von Meridol (Gaba), elektrische Zahnbürsten von Oral-b (Procter & Gamble), Sagrotan Arzt-Seife und Kondome von Durex (beide Reckitt Benckiser), Magnesium-Tabletten von Additiva (Dr. Scheffler) und einen Strohhalmbecher von Avent (Philips). Nicht in der Rubrik, dafür als Top-Seller auf Platz 1 der Schlecker-Homepage beworben wird derzeit Almased.

Um zu verstehen, wie das Geschäft funtkioniert, muss man einen Blick in die AGB werfen: Schlecker räumt ausgesuchten Unternehmen die Möglichkeit ein, eigene Produkte über den Webshop zu verkaufen. Und tatsächlich findet man bei einigen Apothekenmarken im Kleingedruckten den Hinweis, Vertriebspartner für diese Artikel sei die Apotheke im Schleckerland, „die sich zur weiteren Abwicklung Ihrer Bestellung der Schlecker Home Shopping GmbH als Dienstleister bedient“.

Der Schlecker-Karton enthält neben der Lieferung einen Bestellkatalog von Schlecker, Absender ist Anton Schlecker. Auf der Rechnung taucht der Name „Apotheke im Schleckerland“ kein einziges Mal auf, der Name Schlecker 36 Mal. Geliefert wird übrigens nicht nur nach Hause, sondern auch in die Schlecker-Filialen: Pick-up für Apothekenexklusives.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Statistik der Freien Apothekerschaft
OTC, Rx, BtM: 5000 illegale Arzneimittel bei Ebay
Nachfolge noch nicht bekannt
Seifert verlässt Alliance

APOTHEKE ADHOC Debatte