Großhandel

Sanacorp wächst dank von der Linde

, Uhr

Die Sanacorp konnte im vergangenen Geschäftsjahr nach der Übernahme des privaten Großhändlers von der Linde ein Wachstum bei Umsatz und Ertrag vorweisen. Im Vergleich zum Vorjahr steigerte die Münchener Apothekergenossenschaft ihren Umsatz um 30 Prozent auf 3,4 Milliarden Euro. Das Vorsteuerergebnis legte um 5 Prozent auf 19,3 Millionen Euro zu.

Allerdings belasteten Einmaleffekte nach der Übernahme von „von der Linde“ das Ergebnis. Aufgrund einer steuerlichen Betriebsprüfung sank der Jahresüberschuss um 15 Prozent auf 11,7 Millionen Euro.

Von der Linde wird seit dem 2. Quartal 2009 mitbilanziert und setzte von April bis Ende Dezember 674 Millionen Euro um. Nach der Übernahme des Großhändlers sei der Marktanteil der Sanacorp von 12,5 auf 16,5 Prozent gestiegen, teilte das Unternehmen mit.

In Frankreich konnte die Schwestergesellschaft Cerp Rouen ihre Position ausbauen. Sie vermeldete einen Anstieg des Marktanteils von 15 auf 16 Prozent. Hierzu trugen vor allem drei neu gegründete Niederlassungen bei. Der Umsatz in Frankreich und Belgien stieg insgesamt um 5 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro.

Neuregelungen der Großhandelsspannen sowie weitere Gesetzesänderungen für Unternehmen in Frankreich belasteten allerdings den Ertrag: Das Vorsteuerergebnis von Cerp Rouen sank um 13 Prozent auf 31,1 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss ging um 12 Prozent auf 20 Millionen Euro zurück.

Die Dividende soll wie im Vorjahr 94 Cent je Stammaktie und 99 Cent je Vorzugsaktie betragen, sie muss noch von der Hauptversammlung im kommenden Juni bestätigt werden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte