Halbjahresbilanz

Rabattschlacht schwächt Sanacorp

, Uhr

Der verschärfte Konditionenwettbewerb im deutschen Pharmagroßhandel belastet auch die Halbjahresbilanz der Sanacorp Pharmahandel AG. Obwohl der Umsatz um 3 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro kletterte, entwickelte sich der Ertrag rückläufig. Das Ergebnis vor Steuern ging von 17,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 10,8 Millionen Euro zurück. Damit sank auch das Ergebnis je Aktie von 1,45 Euro auf 1,00 Euro.

Die Sanacorp äußerte sich nicht dazu, inwieweit die Umsatzzuwächse aus einer Kundenabwanderung von der Gehe Pharmahandel GmbH resultieren. Diese Abwanderungen dürften sich ohnehin erst wesentlich in den Umsätzen des zweiten Halbjahres niederschlagen, wird innerhalb der Branche erwartet.

Bereits mit der Einführung des Arzneimittelversorgungs-Wirtschaftlichkeitsgesetzes (AVWG) im Mai 2006 habe der Gesetzgeber Rabatte der Großhändler an die Apotheken erschwert. Dennoch habe gegen Ende 2006 ein verschärfter Konditionenwettbewerb zur Umverteilung von Marktanteilen eingesetzt, der in seiner Schärfe im ersten Halbjahr 2007 weiter zugenommen habe. Die Sanacorp beschreibt das aktuelle Konditionenniveau in Deutschland für die gesamte Branche als "ungesund".

Die Genossenschaft will im Gesamtjahr das Umsatzwachstum auf vergleichbarem Niveau halten, mindestens aber mit dem Markt wachsen. Aufgrund von Konditionenwettbewerb und gesetzlichen Belastungen geht der Vorstand allerdings bereits jetzt davon aus, dass das Ergebnis des vergangenen Jahres nicht erreicht wird.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
„Scheinheilige Großhändler“
Skonto-Sperre: Apotheker bangt um 250.000 Euro
Mehr aus Ressort
Apothekenprodukte bestenfalls mittelmäßig
Öko-Test: Weichmacher in Kindersonnenschutz
Alliance Healthcare Deutschland
Gerlach besucht Großhändler

APOTHEKE ADHOC Debatte