Pharmagroßhandel

Phoenix will offener werden

, Uhr

Die Zeiten des Schweigens sind bei Deutschlands führendem Pharmagroßhändler Phoenix möglicherweise bald vorbei. Nachdem sich der Konzern 2005 noch unter der Führung von Dr. Bernd Scheifele fast komplett aus der Öffentlichkeit verabschiedet hatte, musste sich das Management in Mannheim nach dem Beinahe-Kollaps des Merckle-Imperiums erstmals öffnen. Jetzt hat sich der Konzern, der immerhin mehr als 21 Milliarden Euro umsetzt, zusätzlichen Sachverstand geholt.

Seit Anfang Februar verantwortet Dr. Friedrich von Heyl, zuletzt Leiter der Unternehmenskommukation bei AstraZeneca in Deutschland, die Leitung der internen und externen Kommunikation von Phoenix. Der heute 42-jährige Wirtschaftshistoriker war im Juli 2005 zum Pharmakonzern gekommen; davor war er seit Oktober 2000 als Pressesprecher bei Schering gewesen.

Zuletzt hatte Chefjurist Olaf Teichert bei Phoenix die Kommunikation verantwortet - und war dabei getreu der Linie des Hauses zurückhaltend geblieben. Wie weit die Öffnung gehen wird, bleibt angesichts der Eigentümerstruktur und der Geschäftspolitik abzuwarten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte