Apothekenkooperationen

Partner-Apotheken wechseln zur Sanacorp

, Uhr
Berlin -

Die Hamburger Partner-Apotheken haben sich zum Jahresbeginn von ihrem langjährigen Geschäftsführer Peter Menk getrennt und ihren Namensvettern in Nordrhein-Westfalen und Sachsen angeschlossen. Diese gehören bereits seit zwei Jahren zur Sanacorp. Für die Mitglieder der Hamburger Kooperation war die Genossenschaft bislang nur als Lieferant tätig.

Dem Vernehmen nach hatte es zwischen Menk und den Apothekern zuletzt Differenzen zur inhatlichen Ausrichtung gegeben. Die Zahl der Kooperationspartner war zuletzt rückläufig gewesen, da sich einige Apotheken für eine Zusammenarbeit mit der örtlichen Drogeriekette Budni entschieden hatten.

Menk hatte die Kooperation 2003 gegründet; zwischenzeitlich gehörten ihr rund 50 Apotheken im Großraum Hamburg an. Die Partner-Apotheken hatten durch eine aggressive Preis- und Marketingstrategie („Bestpreisgarantie“) auf sich aufmerksam gemacht.

2006 hatte der Privatgroßhändler „von der Linde“ das Konzept nach Nordrhein-Westfalen exportiert. Während Menk sich fortan um das Franchisekonzept in beiden Regionen kümmerte, organisierte „von der Linde“ Nachttouren nach Hamburg. Seit der Übernahme des Familienunternehmens durch die Sanacorp im Jahr 2009 gehörten die Partner-Apotheken aus dem Stammgebiet des Großhändlers zur Genossenschaft.

Deutschlandweit gehören heute 145 Apotheken der Kooperation an: 116 in NRW, 3 in Sachsen und 26 in Hamburg. Als operativer Leiter ist seit gut einem Jahr Heinrich Wellenbrock an Bord, der vor einigen Jahren versucht hatte, die Berliner Kooperation Gesine in NRW zu etablieren. Die Sanacorp will am Konzept Partner-Apotheke als zweites Standbein neben der hauseigenen Kooperation „Meine Apotheke“ festhalten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
63 Jahre Zusammengehörigkeit
Janssen wird zu Johnson & Johnson
Wechsel des Großhändlers
Elac: Phoenix ist ein „Thema“

APOTHEKE ADHOC Debatte