OTC-Hersteller

Neuer Marketingleiter für Hermes

, Uhr
Berlin -

Von der Spirituosenindustrie in die Pharmabranche: Der OTC-Hersteller Hermes Arzneimittel hat einen neuen Marketingleiter. Eberhard Stork ist seit Januar für das bayerische Unternehmen tätig. Der Betriebswirt folgt auf Michael Kudera, der das Unternehmen überraschend im Herbst verlassen hat.

Stork bringt Erfahrung aus der Konsumgüterbranche mit. Von 1997 bis 2003 war er bei der Warsteiner Brauerei beschäftigt. Zuletzt war er für die Privatbrauerei als Brand Manager für die gleichnamige Hauptmarke verantwortlich. Im Anschluss wechselte er zum niedersächsischen Spirituosenhersteller Hardenberg-Wilthen.

Für das Familienunternehmen war er zunächst als Produktmanager tätig. Von 2007 bis 2013 verantwortete er in der Geschäftsleitung den Bereich Marketing und internationale Geschäftsentwicklung. Zuletzt war der 40-Jährige als selbstständiger Berater tätig. „Ich freue mich darauf, mit neuen Impulsen und meiner Konsumgütererfahrung diese Erfolgsgeschichte gemeinsam mit dem Brand-Team fortzuschreiben“, sagte Stork.

Er berichtet an Jörg Wieczorek, der in der Geschäftsführung für das OTC-Geschäft verantwortlich ist. Weitere Geschäftsführer sind Holger Dietel (Finanzen) und Dr. Andreas Schrepfer (Produktion). Laut Unternehmen sind weitere Markteinführungen geplant. Bei Hermes soll Stork den Consumer-Fokus im OTC-Bereich stärken.

Kudera startete seine Karriere im Marketing bei Lindt & Sprüngli. Im Anschluss war er für Novartis, Johnson & Johnson (J&J) sowie Abbott tätig, bevor er zu 2012 Hermes kam. Das Unternehmen mit Sitz in Großhesselohe bei München bietet Nahrungsergänzungsmittel von Biolectra, Cevitt, Multivit und Topfitz sowie die OTC-Marken Doc, Optovit und Superpep sowie die Lizenzprodukte Anti-Brumm (Vifor) und iWhite (Sylphar) an. Der neue Marketingleiter soll laut Firmenangaben die strategische Ausrichtung der Kernmarken steuern.

Hermes wurde 1907 von Franz Gradinger gegründet. Das Familienunternehmen wird seit 1970 von seinem Enkel Johannes Burges geführt. Die Firma war ursprünglich als Teehersteller gestartet. Heute beschäftigt der OTC- und Lohnhersteller rund 700 Mitarbeiter am Hauptsitz, in der österreichischen Zentrale in Wien sowie in den beiden Produktionsstandorten in Wolfratshausen und Wolfsberg/Österreich.

Der Hersteller erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 200 Millionen Euro. Davon entfällt knapp die Hälfte auf die Lohnherstellung. Jährlich werden rund 25 Millionen Packungen produziert, vor allem Brausetabletten. Das OTC-Geschäft macht hierzulande einen Umsatz von rund 60 Millionen Euro aus, auf Basis der Apothekenverkaufspreise entspricht das rund 100 Millionen Euro. Der Export macht rund vier Millionen Euro aus.

Im Einzelhandel erwirtschaftet das Unternehmen rund 40 Millionen Euro. Im Mass Market ist Hermes vor allem über das Tochterunternehmen Bad Heilbrunner Naturheilmittel bekannt. Der Arzneiteehersteller verschickt über den Webshop auch freiverkäufliche Arzneimittel. Die angeschlagene Handelsmarke Bio-Garten wurde 2014 verkauft.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte