Pharmakonzerne

Novartis übernimmt Alcon

, Uhr

Der größte Schweizer Pharmakonzern Novartis übernimmt in zwei Schritten die Mehrheitsbeteiligung des weltgrößten Nahrungsmittel- unternehmens Nestlé am US-Augenheilkundekonzern Alcon. Für den Kauf von insgesamt 77 Prozent an Alcon bis 2011 zahlt Novartis rund 39 Milliarden US-Dollar, wie beide Unternehmen am Montag in Basel und Vevey mitteilten.

Novartis will mit der Übernahme sein Geschäft mit Kontaktlinsen sowie Augenheil- und Pflegemitteln ausbauen, das unter der Marke Ciba Vision läuft. Novartis-Chef Daniel Vasella nannte den Zukauf eine „Wunschtransaktion in einem margenstarken Wachstumsmarkt“. Die Übernahme diene auch der Risikostreuung. Es ist bereits der dritte große Deal zwischen Novartis und Nestlé in knapp eineinhalb Jahren. Die Wettbewerbsbehörden müssen der Alcon-Transaktion noch zustimmen.

In einem ersten Schritt erwirbt Novartis in diesem Jahr 25 Prozent der Alcon-Anteile für 11 Milliarden Dollar in bar. In einer zweiten Phase soll die Beteiligung um 52 Prozent auf 77 Prozent zu einem Festpreis von 28 Milliarden Dollar aufgestockt werden. Alcon hat nach diesen Angaben 2007 rund 5,6 Milliarden Dollar umgesetzt. Der Umsatz von Novartis lag im vergangenen Jahr bei 38 Milliarden Dollar. Nestlé hatte Alcon 1978 erworben und will den Verkaufserlös nutzen, um Schulden abzubauen.

Die zwei anderen Transaktionen zwischen beiden Konzernen waren in umgekehrter Richtung erfolgt. Nestlé hatte Ende 2006 von Novartis den Bereich medizinische Ernährung für 2,5 Milliarden Dollar übernommen. Im April 2007 folgte das Novartis-Babynahrungsmittelgeschäft unter dem Markennamen Gerber für 5,5 Milliarden Dollar.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Aktionstag Cannabis-Legalisierung
„Smoke-In“: 4000 Menschen kiffen gemeinsam
Vorteile auf allen Seiten
Abholautomat: „Retter in der Not“
Mehr aus Ressort
Nachfolge noch nicht bekannt
Seifert verlässt Alliance
Frankfurter Wettbewerbszentrale vs. Katjes
Klimaneutral: BGH prüft Kriterien für Werbung

APOTHEKE ADHOC Debatte