Verblisterung

Neues Blisterzentrum in Brandenburg Carolin Bauer, 20.08.2012 10:03 Uhr

Berlin - In Brandenburg gibt es einen neuen Herstellerbetrieb für patientenindividuell konfektionierte Arzneimittel: Das Blisterzentrum Bernau hat in der vergangenen Woche die Herstellungserlaubnis erhalten. Noch verblistert Firmenchef Andreas Wassmann, Inhaber der Brunnen-Apotheke in Bernau sowie der Leo-Apotheke und der Apotheke zum Stift in Berlin, für den eigenen Bedarf. Künftig will er auch Bestellungen von Kollegen bearbeiten.

Schon seit März werden über das Blisterzentrum 100 Patienten aus einem Heim der Hoffnungsthaler Stiftung Lobetal versorgt. Der Betreiber sei mit dem Service mehr als zufrieden: „Die Heimversorger drängen auf die Verblisterung. Für sie bringt es eine unheimliche Verbesserung in der Arzeimittelversorgung und erleichtert den Heimmitarbeitern gleichzeitig die Arbeit“, sagt Dr. Beatrix Barthel, die die Qualitätssicherung veranwortet.

Ab September soll auch für Apotheken in Berlin und Brandenburg verblistert werden. Die fertigen Blister sollen dann über den Großhandel an die Apotheke geliefert und von dort an die Kunden geschickt werden. Konkret gebe es Anfragen von bis zu sieben Apotheken. „Wir haben das Ziel, bis Ende des Jahres 1000 Patienten pro Woche zu versorgen“, sagt Barthel.

Im Blisterzentrum sind derzeit sieben Mitarbeiter beschäftigt, der Betrieb verfügt über einen Automaten des Herstellers HD Medi.

Rückblickend war der Start nicht immer einfach: „Die Schließung des BlisterCentrums Berlin-Brandenburg in Ludwigsfelde hat die Verblisterung in ein schlechtes Licht gestellt“, sagt Barthel. Vor der Erteilung der Herstellungserlaubnis sei wegen der Vorfälle in Ludwigsfelde besonders das zuständige Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz in Wünsdorf/Zossen skeptisch gewesen. „Die Behörde war sehr zurückhaltend“, ergänzt Wassmann. Nach mehreren Abnahmebesuchen seien die Beamten aufgeschlossener geworden und erteilten nach einigen Änderungen die Herstellungserlaubnis für das Blisterzentrum.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

AG Pro Biosimilars

„Humira ist der Durchbruch für die Biosimilars“»

Vorbestellungschat

Vorbestellungen: Wave bringt Whatsapp-Alternative»

Apothekenkosmetik

Adventskalender im Check: Avène, Eubos, Babor»
Politik

Sammelverordnung

Schmidt: Apothekenreform muss rasch kommen»

Modellprojekte

Kassenchef: „Lasst Apotheker gegen Grippe impfen“»

APD-Jahrestagung

Pharmazieräte: Sorge um Apothekengesetz»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

LABOR-Download

Übersicht der Ranitidin-Rückrufe»

Typ-1-Diabetes

G-BA: Zusatznutzen von Dapagliflozin anerkannt»

Infektionskrankheiten

Ebola: Bedingte Genehmigung für Impfstoff empfohlen»
Panorama

Für Mann mit Down-Syndrom

Krankenkasse muss GPS-Notfalluhr zahlen»

Arzt steckte Patienten an

Ermittlungen im Hepatitisskandal noch nicht abgeschlossen»

Nachtdienstgedanken

Die Vorzüge des Herbstnotdienstes»
Apothekenpraxis

Apothekenmagazine

Umschau vs. My Life: Jetzt wird’s schmutzig»

Cornichon oder Salatgurke

Pannenhilfe: Kondomberatung statt Pille danach»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»
PTA Live

Apothekenkonzerte

Kollegen mit Konzert „geflasht“»

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »