Ärztezentrum

Konkurrenz für Apotheker bei Flughafen-MVZ

, Uhr

Eigentlich sollte es seit mehr als einem Jahr ein Facharztzentrum am Frankfurter Flughafen geben. Das Projekt „Metropolitan Medical Center“ von Apotheker Frank Füßl hatte sich allerdings mehrmals verschoben - und muss nun womöglich einem andere Projekt weichen.

„Wir werden wahrscheinlich nicht in 'The Squaire' einziehen“, so Füßl, der auch die beiden Apotheken am Flughafen betreibt. Der Mietvertrag mit den Betreibern des ehemaligen Airrail-Center oberhalb des Fernbahnhofs sei auf Grund baulicher Verzögerungen bereits im Frühjahr auf Eis gelegt worden. Auch konzeptionelle Nachteile gebe es: Die Gründung einer Privatklinik sei nicht möglich, für potenzielle Patienten aus dem Rhein-Main-Gebiet existierten in dem Gebäude über dem Fernbahnhof nicht genügend Parkplatzmöglichkeiten.

Ganz abgeschrieben hat Füßl das Flughafengelände allerdings noch nicht. Er hat sich in der Zwischenzeit nach anderen Gebäuden umgeschaut, so zum Beispiel in „Gateway Gardens“. Östlich vom Flughafengelände - und damit rund vier Kilometer Luftlinie vom ursprünglichen Standort entfernt - wird ein ehemaliges Areal der US-Armee umgestaltet. Dort könnte das Ärztezentrum eine eigene Immobilie mit fünf Stockwerken plus Tiefgarage beziehen, so Füßl. Die direkte Terminalanbindung gehe damit zwar verloren. Der Apotheker schätzt aber auch, dass sich die Mietbelastung für die Ärzte halbieren würde.


Derzeit planen Füßl und sein Partner Christian Wagner das Zentrum für rund 16 medizinische Fachgebiete mit insgesamt 40 bis 50 Ärzten auf einer Fläche von 4500 Quadratmetern. Ursprünglich war von 20 Ärzten und 2500 Quadratmetern die Rede. „Mit dem Angebot sollen aber nicht ausschließlich Privatzahler erreicht werden“, so Füßl. Es sei auch geplant, Kassensitze von Ärzten an den Flughafen zu verlegen.

Nicht nur Füßl hat nach Alternativen für sein Projekt gesucht: Der Unternehmensberater Jörg Hidding prüft im Auftrag von „The Squaire“ andere Konzepte. „Es wird definitiv ein 'Medical Center' geben, denn medizinische Versorgung an Flughäfen ist ein internationales Thema“, so Hidding. Fest stehe, dass rund 20 Mediziner auf 2000 bis 5000 Quadratmetern angesiedelt werden sollen. Auch eine Apotheke mit „zukunftsweisendem Konzept“ solle in den Standort integriert werden. Drei Apotheker stünden in der engeren Auswahl.

Sowohl bei „The Squaire“ als auch bei Füßl gibt es noch keine definitiven Entscheidungen. Frühestens im Januar sei damit zu rechnen, heißt es. Konkurrenz sieht Füßl für zwei Facharztzentren nicht: „Der Standort hat Potenzial für parallele Konzepte“, sagte der Apotheker.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Statistik der Freien Apothekerschaft
OTC, Rx, BtM: 5000 illegale Arzneimittel bei Ebay
Mehr aus Ressort
Nachfolge noch nicht bekannt
Seifert verlässt Alliance
Frankfurter Wettbewerbszentrale vs. Katjes
Klimaneutral: BGH prüft Kriterien für Werbung

APOTHEKE ADHOC Debatte