Großhandel

Gesine startet mit 150 Apotheken

, Uhr

Die Berliner Apothekenkooperation Gesine wird am 1. April zum Großhändler. Rund 150 Apotheken sollen zum Start beliefert werden, im laufenden Jahr sollen es 200 werden. Diese Zahl hatte Gesine ursprünglich als Startgröße ausgegeben. Weiteres Wachstum ist eingeplant: Die Niederlassung in Ludwigsfelde südlich von Berlin kann bis zu 450 Kunden versorgen. „Auf lange Sicht wollen wir unsere Kapazitäten voll auslasten“, sagt Niederlassungsleiter Thomas Madetzki.

Damit müsste die Genossenschaft auch Kunden gewinnen, die nicht Mitglied von Gesine oder der Partner-Kooperation Parmapharm sind. Zunächst werden nur Apotheken in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen beliefert, für Kunden in entfernteren Gebieten sind zunächst nur Nachttouren vorgesehen.

Doch bei der Stammkundschaft hofft Gesine auf ein rationales Bestellverhalten. In den Apotheken sind deshalb entsprechende Schulungen für die Mitarbeiter geplant. Jeden Tag sollen bei Gesine 50.000 Positionen ausgeliefert werden; man versteht sich als Vollsortimenter. Gesine hofft auf einen Umsatz im ersten Jahr von 200 Millionen Euro. Aktuell arbeiten am Standort 35 Mitarbeiter, alle mit Großhandelserfahrung. Bis Mitte nächsten Jahres sollen es 50 sein.

Apotheker, die nicht Mitglied sind, sollen zu den marktüblichen Konditionen bestellen können. Für Rx-Arzneimittel ist ein Staffelrabatt vorgesehen, für OTC-Artikel gibt es einen Einheitssatz.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Alliance Healthcare Deutschland
Gerlach besucht Großhändler
Optimierte Versandprozesse
Hevert hat neuen Distributionspartner

APOTHEKE ADHOC Debatte