Apothekervereine

BVDAK sammelt Pillentaxi ein

, Uhr
Berlin -

Der Bundesverband Deutscher Apothekenkooperationen (BVDAK) hat ein neues Mitglied. Seit Mitte der Woche ist der Arzneimittel-Lieferdienst Pillentaxi an Bord. Rund 80 Apotheken sind Mitglied bei der Kooperation, der Schwerpunkt liegt in Nordrhein-Westfalen. Der BVDAK vertritt rund 1500 in Kooperationen organisierte Apotheken.

 

Mitglieder im BVDAK sind Cura-San, A-Plus (Pharma Privat), Pharma-Union (Pharmatechnik), Torre und Avie (Kohl). 1A Gesund, Migasa, farma-plus, apogen, Curadies, vitapublic, ProPharm und VitaPlus. Von den Großhandels-nahen Kooperationen MVDA/Linda, „gesund leben“, Vivesco oder „meine Apotheke“ ist dagegen keine an Bord. easyApotheke ist zwischenzeitlich ausgestiegen.

Grundsätzlich könnten alle Kooperationen teilnehmen, die sich dem Satzungszweck des BVDAK unterwerfen, sagt Verbandschef Dr. Stefan Hartmann. „Wir sind für die inhabergeführte Apotheke. Deshalb verstehe ich nicht, warum die Großhandelskooperationen nicht beitreten. Vielleicht verfolgen die andere Zwecke, aber das müssen die für sich beantworten“, so Hartmann. Natürlich würde man sich freuen, wenn weitere ordentliche Mitglieder sich dem BVDAK anschließen würden.

Immerhin hat der Verband, der künftig enger mit dem Verbandschef aus Westfalen-Lippe, Dr. Klaus Michels, zusammenarbeiten will, quer durch die Branche Unterstützer eingesammelt: Unter den 21 Fördermitgliedern finden sich die Großhändler Hageda-Stumpf und Pharma Privat, mehrere Hersteller wie Sandoz/Hexal, Mylan Dura oder Krewel Meuselbach sowie das Rechenzentrum VSA und das Softwarehaus Lauer-Fischer. Jüngstes Fördermitglied ist seit Jahresbeginn der Rezept-Abholdienst Ordermed; der Wort & Bild Verlag wird nicht mehr aufgeführt.

 

 

Die Unternehmen unterstützen den Verband mit monatlich 100 Euro, haben aber in der Mitgliederversammlung keine Stimme. Trotzdem sind sie eng angebunden: Im Vorstand sind neben Hartmann und dessen Filialleiterin Brigitte Walter außerdem mit Cornelia Graessner-Neiss (Pharmatechnik) und Günter Mohr (Auren) zwei Vertreter der Fördermitglieder.

Hageda-Chef Heiner Helfmeier ist wie der Geschäftsführer des Phytoherstellers Harras, Dr. Oliver Sensch, als Beirat aktiv und durfte Verbandschef Hartmann seinerzeit sogar zum Antrittsbesuch beim damaligen Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler (FDP) begleiten.

Der BVDAK hatte zuletzt vor allem in der Debatte um die Novellierung der Apothekenbetriebsordung (ApBetrO) für Wirbel gesorgt, sich dann aber gegen Erleichterungen für Filialverbünde ausgesprochen. Hartmann hatte weiter den Kontakt zu führenden FDP-Politikern gesucht und zuletzt bei der CDU vorgesprochen.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
„Versteckte Preiserhöhung“
CGM Lauer: 15 Euro für Avoxa
„Überragende marktübergreifende Bedeutung“
BGH bestätigt Extrakontrolle für Amazon

APOTHEKE ADHOC Debatte