Merckle-Imperium

Banken entmachten Merckle-Familie

, Uhr

Nach dem Tod des schwäbischen Industriellen Adolf Merckle muss sich dessen Sohn Ludwig auf Druck der kreditgebenden Banken aus der Geschäftsführung der Merckle-Dachgesellschaft VEM Vermögensverwaltung zurückziehen. Dies berichtete die Onlineredaktion der „Südwestpresse“. Damit könnte die Zerschlagung der Gruppe, die zuletzt mit 100.000 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 33 Milliarden Euro erwirtschaftet habe, unmittelbar bevorstehen.

Der älteste Sohn von Firmenchef Adolf Merckle hatte nicht nur als einer der Geschäftsführer der VEM Vermögensverwaltung GmbH eine Schlüsselposition im Konzerngeflecht übernommen. Ludwig Merckle vertritt außerdem als Aufsichtsratsmitglied direkt die Interessen der Familie bei Phoenix sowie Heidelberg Cement.

Vorerst fungiere Ratiopharm-Finanzchefin Susanne Frieß als Geschäftsführerin der VEM. Bald sollen die VEM und die Banken jeweils zwei Personen vorschlagen, von denen ein Treuhänder ausgewählt wird, der die Sanierung der Firmengruppe begleitet.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
0,5 Prozent mehr auf Festgeld
Apobank: Extrazinsen für Mitglieder
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
#dmistverzichtbar

APOTHEKE ADHOC Debatte