Apothekenkooperationen

Alphega: Apotheker weg, TV-Programm weg

, Uhr
Berlin -

Seit dem Wechsel von Vivesco auf Alphega hat die Kooperation des Großhändlers Alliance Healthcare einen deutlichen Mitgliederschwund erfahren. Nach offiziellen Angaben haben sich 681 der vormals 1100 Apotheken für das neue Konzept entschieden. Und längst nicht alle präsentieren sich im neuen grünen Look – bei der Umstellung hakt es. Auch das Kundenmagazin Vive wurde merklich abgespeckt.

Im März 2014 hatte sich die Gesellschafterversammlung von Vivesco für einen Wechsel zu Alphega entschieden, im Juli erfolgte die offizielle Umbenennung. Die Mitglieder sollten mit einem Pionierbonus und Sonderprämien zu einem schnellen Wechsel bewogen werden. Das hat allerdings nur in Teilen geklappt.

Einen gewissen Verlust wird man bei Alliance erwartet und in Kauf genommen haben, vermutlich ist der Großhändler auch nicht über jeden abtrünnigen Markenpartner traurig. Dass aber mehr als ein Drittel der Apotheker von Bord gehen würde, war so wahrscheinlich nicht geplant. Ein Alliance-Sprecher wollte zu den Zahlen keine weiteren Angaben machen.

Doch selbst geneigte Alphega-Apotheker tun sich mit der Umstellung schwer: Dem Vernehmen nach werden noch nicht alle Module ausgeliefert, so dass ein einheitlicher Markenauftritt – so erwünscht – gar nicht möglich ist. Schwierigkeiten gibt es demnach etwa bei den Gestaltungselementen für den Innenraum. Generelle Probleme bei der Produktion einzelner Elemente sind dem Alliance-Sprecher aber nicht bekannt. Es könnte sich insofern auch um Einzelfälle handeln.

Eine mit der Umstellung des Konzepts verbundene Änderung bestätigt der Alliance-Sprecher dagegen: Das Kundenmagazin Vive wurde abgespeckt. Zwar sei der Umfang grundsätzlich variabel, insgesamt habe man das Magazin aber reduziert, so ein Sprecher. Die Gesundheitsthemen sollen demnach mehr in den Vordergrund treten.

Der Kürzung zum Opfer gefallen ist unter anderem das TV-Programm. Diese durchaus mutige Grundsatzentscheidung kommt dem Sprecher zufolge bei den Apothekern unterschiedlich an. Die Argumente kennen auch Abonnenten der Apotheken Umschau: Das kostenlose Fernsehprogramm ist bei vielen Kunden besonders beliebt – zuweilen aber auch der einzige Grund für den Apothekenbesuch.

Vive war im Oktober auf das neue Alphega-Design umgestellt worden: Statt gelb ist das Magazin jetzt orange und grün. Der wechselnde Untertitel „...gesund“ wurde gestrichen. Seit der Umbenennung soll auch die Kundenzeitschrift Einbußen bei den Abonnentenzahlen erlitten haben. Die Auflage orientiert sich an der Mitgliederzahl.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Mehr aus Ressort
Verstöße gegen Preisbindung
Rx-Boni: BMG schaut zu, Aufsicht zaudert

APOTHEKE ADHOC Debatte