USA

Milliarden für New Yorker Apothekenkette

, Uhr

Die US-Apothekenkette Walgreens steht kurz vor ihrem größten Zukauf: Sie will den New Yorker Mitbewerber Duane Reade übernehmen. Für die 257 Filialen, zwei Vertriebszentren und die Verwaltung von Duane Reade vereinbarte Walgreens mit der Finanzgruppe Oak Hill Capital Partner einen Kaufpreis von 1,1 Milliarden US-Dollar (rund 796 Milllionen Euro).

Die Übernahme soll bis zum Ende des Geschäftjahres am 31. August abgeschlossen sein. Mit dem Kauf von Duane Reade übernimmt der US-Marktführer den NY-Marktführer. Bislang war Walgreens mit 70 Filialen in der Metropole vertreten gewesen; insgesamt betreibt der Konzern 7100 Apotheken und liegt damit nach Filialen vor den Mitbewerbern CVS und Rite Aid.

Duane Reade hatte im vergangenen Jahr 1,8 Milliarden Dollar netto umgesetzt, allerdings Verluste geschrieben. Die New Yorker Kette soll nach der Übernahme zunächst ihren Namen beibehalten; neben den Angestellten in den Filialen, Apotheken und Vertriebszentren sollen auch einige Manager übernommen werden. Langfristig allerdings werde eine Vereinheitlichung der beiden Marken angestrebt, so Walgreens. Bei den Kernaufgaben der Verwaltung werde es Konsolidierungen geben.

Duane Reades erstes Geschäft war 1960 in Manhattan am Broadway eröffnet worden - zwischen den Straßen Duane und Reade. In den vergangenen zwei Jahren hatte die Kette ihr Design und Konzept verändert. Rund 30 Filialen wurden umgebaut, weitere 30 sollen in diesem Jahr folgen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Yannick Detampel klagt für Apothekenhonorar
„Jeder Euro für die Apotheke kommt vielfach zurück“
Wer erstellt künftig Leitlinien?
ÄZG vor dem Aus: Kritik an Lauterbach
Mehr aus Ressort
Bürgermeisterin will regulierte Ausgabe
Amsterdam: Kokain und MDMA bald in Apotheken?

APOTHEKE ADHOC Debatte