EU-Apothekerverband

Niederländer wird PGEU-Vorsitzender

, Uhr
Berlin -

Im kommenden Jahr wird der Niederländer Jan Smits den Vorsitz der Pharmaceutical Group of the European Union (PGEU) übernehmen. Er vertritt damit die Apotheker auf europäischer Ebene. Smits löst den Iren Darragh O'Loughlin ab, der die PGEU im Jahr 2015 führte.

Auf der Generalversammlung der Organisation in Dublin wurde Smits zum Präsidenten gewählt. Für das Jahr 2015 hatte er die PGEU bereits als Vize-Präsident vertreten. Er hatte zudem von 2008 bis 2012 den Vorsitz der niederländischen Apothekervereinigung KNMP inne. Der Niederländer hat an der Universität Utrecht Pharmazie studiert und mehr als zehn Jahre im Marketing für GlaxoSmithKline (GSK) und Yamanouchi Europe gearbeitet.

Smits will sich für die Anerkennung des Apothekerstandes einsetzen und weist auf den Vorteil einer guten pharmazeutischen Behandlung hin: „Der richtige Einsatz von Medikamenten kann Krankenhausaufenthalte hinauszögern oder gar abwenden, womit Kosten vermieden werden können. Aus wirtschaftlicher Sicht ist die pharmazeutische Betreuung daher kein Kostenaufwand, sondern eine Investition.“

Die Präsidentschaft des PGEU rotiert jährlich, vor O’Loughlin standen der Slowake Štefan Krchňák und der Italiener Maximin Liebl an der Spitze. 2011 hatte der damalige deutsche ABDA-Präsident Heinz-Günter Wolf den Vorsitz übernommen. Die PGEU vertritt seit 1959 als Zusammenschluss der nationalen Apothekerorganisationen von 33 europäischen Ländern mehr als 400.000 Apotheken.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Umverteilung des Apothekenhonorars
Rochell: Kassen riskieren Versorgung
Stimmabgabe bis zum 20. Juni
AKNR ruft zur Kammerwahl auf

APOTHEKE ADHOC Debatte