Nur noch 24 Prozent sind zufrieden

Bewertung des NHS fällt auf Rekordtief

, Uhr
London -

Langes Warten auf Hausarzttermine und Operationen: Die Zufriedenheit der Menschen in Großbritannien mit ihrem Gesundheitssystem, dem Nationalen Gesundheitsdienst (NHS), ist auf einem Rekordtief. Das ergab jetzt eine Umfrage des renommierten Instituts National Centre of Social Research. Nur noch 24 Prozent der Befragten sind demnach mit dem NHS zufrieden. 

Demnach zeigte sich im vergangenen Jahr weniger als ein Viertel der Menschen im Vereinigten Königreich zufrieden mit dem NHS. Das ist der niedrigste Wert seit Beginn der Umfragen im Jahr 1983 und ein dramatischer Rückgang seit 2020, als sich noch mehr als die Hälfte der Briten zufrieden zeigten. Im Jahr 2010 waren es sogar 70 Prozent – ein Höchststand.

Zu wenig Geld, zu wenig Personal

Der NHS wird mit Steuergeldern finanziert und bietet kostenlose Gesundheitsversorgung für jeden, der in Großbritannien rechtmäßig seinen Wohnsitz hat. Der mit 1,3 Millionen Beschäftigten größte Arbeitgeber Europas leidet aber zunehmend unter mangelnder Finanzierung und fehlendem Personal.

Befragt wurden im Rahmen der Studie 3374 Menschen in den Landesteilen England, Wales und Schottland im Zeitraum vom 12. September bis 31. Oktober 2023. Bei der großangelegten Erhebung wird jedes Jahr eine repräsentative Gruppe von Menschen zu sozialen, politischen und moralischen Themen über das Leben in Großbritannien befragt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Erstmals mehr als 300 Milliarden Euro
Ausgabenrekord: Kassen schlagen Alarm
Mehr aus Ressort
Hälfte aller Esten betroffen
Estland: Angriff auf Apotheken-Kundendaten
Covid-Impfaktion in Apotheke
Kochsalz-Impfung: Apotheker vor Gericht

APOTHEKE ADHOC Debatte