Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf APOTHEKE ADHOC, 12.04.2019 13:44 Uhr

Berlin - Ein grippaler Infekt dauert in der Regel etwa acht bis zehn Tage an. In den meisten Fällen nimmt Erkältung einen klassischen Verlauf: Husten, Schnupfen und Heiserkeit treten in einem bestimmten Schema auf. Daher lohnt es sich, schon zu Beginn der Erkältung den entstehenden Symptomen vorzubeugen.

Die Ansteckung mit den verantwortlichen Viren erfolgt über Tröpfchen- und Schmierinfektionen. Rhino-, Corona- und Enteroviren werden von Erkrankten beim Husten und Niesen herausgeschleudert. Sie verteilen sich außerdem über die Hände auf Oberflächen und Gegenständen. Dort können die Viren mehrere Stunden überleben. Das Tückische: Meist sind Betroffene schon ein bis zwei Tage ansteckend, obwohl sie selbst noch keine Symptome aufweisen. In dieser Zeit können sich die Erreger schon vermehren und auf andere übertragen werden.

Sind die körpereigenen Schutzmechanismen überlistet und außer Kraft gesetzt, dringen die Viren in den Körper ein. Zunächst befallen sie die Schleimhäute im Rachenbereich und der Nase. Die Funktion der Flimmerhärchen wird durch den Virenbefall herabgesetzt. Nach der Inkubationszeit, die in der Regel ein bis zwei Tage beträgt, treten erste Erkältungssymptome auf und der typische Verlauf eines grippalen Infektes beginnt.

Um den Infekt abzuwehren, produziert der Körper Abwehrzellen, die über das Blut zu den Schleimhäuten transportiert werden. Dadurch schwellen diese an und es kommt zu den ersten Erkältungssymptomen: Ein Kratzen im Hals, Schluckbeschwerden und häufiges Niesen sind der Anfang. Manchmal kommen auch ein allgemeines Schwächegefühl oder Kopfschmerzen in diesem frühen Stadium hinzu. Schon jetzt sollte die symptomatische Therapie beginnen und zeitgleich das Immunsystem gestärkt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Pharmaskandal

Lunapharm fordert Entschädigung vom Land»

Pharmakonzerne

Bayer-Aufsichtsrat: Chefwechsel bringt nichts»

Blisterzentren

Blister 5 wird Multidos»
Politik

Parkplätze fehlen

Kindergarten sorgt für Kundenschwund»

„Er schafft 'ne Menge weg“

Merkel lobt Spahn»

AVWL kritisiert Kabinettsbeschluss

Michels: Spahn schwächt die Apotheken»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Allergenpräparate

ALK: Pangramin Ultra geht»

Kolorektalkarzinom

Zulassungsstudien für Stivarga-Kombi»

Neuroleptika

Fluanxol: Filmtablette statt Dragee»
Panorama

Seltenes Phänomen

Siamesische Zwillinge in Berlin geboren»

Demenzfreundliche Apotheke

Landsberger Apotheker als Frühwarnsystem  »

Spendenaktion

PTA IN LOVE Summer Tour: 4000 Euro für Kinderhospize»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahn legt nach: Entwurf für ein Apothekenverteidigungsgesetz»

Securpharm

2D-Code-Panne auch bei Teva»

Gürtelrose-Impfstoff

Shingrix weiter knapp: Apothekerin ist sauer»
PTA Live

Weinkönigin

PTA-Schülerin und Majestät»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Die Jury tagt»

WIRKSTOFF.A

Die PTA IN LOVE Summer Tour zum Nachhören»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Sodbrennen: Wenn sich die Magensäure verirrt»

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»