Adexa/ADA

Waffenstillstand im Tarifkonfikt

, Uhr

Es geht voran im Tarifstreit zwischen der Apothekengewerkschaft Adexa und dem Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken (ADA): Adexa hat die Klage vor dem Arbeitsgericht Münster zurückgezogen. Wie die Gewerkschaft mitteilte, hat der ADA mündlich zugesagt, mit einem Gehaltsangebot an den Verhandlungstisch zu kommen. Am 13. November treffen sich die Tarifparteien zu Verhandlungen in Berlin.

Der ADA bestätigte gegenüber APOTHEKE ADHOC, dass der Gesprächstermin steht. Über ein Gehaltsangebot wird sich der Arbeitgeberverband vor der Mitgliederversammlung Anfang November aber nicht äußern.

„Für uns ist es positiv, dass es jetzt vorangeht. Wir hoffen auf einen schnellen Abschluss der Tarifverhandlungen“, sagte Tanja Kratt, zweite Vorsitzende bei Adexa, gegenüber APOTHEKE ADHOC. Auch die Gewerkschaft will konkrete Forderungen nicht öffentlich machen.

Beide Seiten scheinen gewillt, im Umgang miteinander etwas behutsamer aufzutreten. Die Bedingungen für Tarifverhandlungen sind erfüllt. Der ADA hatte darauf gedrängt, dass Adexa die Klage zurückzieht. Die Gewerkschaft hatte als Bedingung dafür ein konkretes Angebot verlangt. Welche Seite jetzt den ersten Schritt gemacht hat, danach wird am Ende niemand mehr fragen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
2 Übernahmen, 1 Schließung, 1 Mal Ungewissheit
Inhaber verstorben, Verbund zerschlagen
“Ich will Lauterbach überleben”
Filiale als Apotheken-Back-up
Mehr aus Ressort
ApoRetro – Der satirische Wochenrückblick
Abda schaltet Sorgentelefon

APOTHEKE ADHOC Debatte