Wettbewerbsrecht

Preisabsprachen gegen Ketten zulässig Alexander Müller, 09.01.2008 19:23 Uhr

Berlin -

Die vom Bundeskartellamt gegen verschiedene Verbände und Apotheken verhängten Bußgelder haben in der Branche die Diskussion um wettbewerbsrechtliche Grenzen angefacht. Vor allem Apothekenkooperationen bewegen sich auf einem schmalen Grat. Warum dürfen große Handelsketten mit vielen tausend Filialen Einheitspreise festsetzen, Zusammenschlüsse von Einzelanbietern aber nur unter bestimmten Voraussetzungen überhaupt gemeinsam werben? APOTHEKE ADHOC fragte bei den Wettbewerbshütern nach, unter welchen Bedingungen Anbieter ihre Preise untereinander abstimmen dürfen.

Überraschend: Preisabsprachen unter Einzelhändlern sind erlaubt - unter der Bedingung, dass diese auf dem Markt in Konkurrenz zu Ketten stehen. Wie ein Mitarbeiter des Bundeskartellamtes gegenüber APOTHEKE ADHOC mitteilte, dürften daher auch unabhängige Apotheker erst dann gemeinsam Werbung machen und sich zu so genannten Mittelstandskartellen zusammenschließen, wenn sie im Wettbewerb mit größeren Anbietern stehen. Für dezidierte Preisabsprachen würden aber auch dann noch strenge Regeln gelten: „Diese sind nur dann zulässig, wenn sie für den Rationalisierungsprozess notwendig sind“, so der Sprecher.

Ein Beispiel dafür findet sich im Lebensmittelhandel: Bei der Edeka haben sich unabhängige Betreiber einzelner Filialen zusammengeschlossen. Sie dürfen gemeinsam werben und sogar ihre Preise abgleichen, weil es Aldi, Lidl und andere mächtige Ketten gibt. Apotheker dürften sich also bereits jetzt im nicht apothekenexklusiven Freiwahlsortiment zu Werbegemeinschaften zusammenschließen, weil sie hier in Konkurrenz mit großen Drogerieketten stehen. Eine Diskussion um die Liberalisierung des Apothekenmarktes reiche dagegen nicht aus, um „wettbewerbsbeschränkende Absprachen“ für Arzneimittel zu treffen, erklärte der Experte.

Einen Sonderfall bilden offenbar Apothekenkooperationen und Einkaufsgemeinschaften. Dem Sprecher zufolge prüfe das Bundeskartellamt derzeit, inwieweit vor allem großhandelsgestützte Kooperationen bei ihrer Einflussnahme auf die Preise über das Zulässige hinaus gingen. Grundsätzlich seien Preisansprachen dann unzulässig, wenn sie „spürbar“ seien.

Zu den zuletzt verhängten Bußgeldern erklärte der Sprecher: „Das Verhalten war keine ganz harte Preisabsprache. Deshalb waren die Bußgelder relativ niedrig.“ Dennoch hätten die Vortragsveranstaltungen dazu gedient, den Preiswettbewerb unter den Apothekern zu beschränken. Das hätten die beschlagnahmten Unterlagen bestätigt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Dachpappen in Flammen

Feuer auf Bayer-Dach in Bitterfeld»

Digitalkonferenz

VISION.A 2020: Noventi wird Exklusivpartner»

Schmerzmittel

Neu von Aliud: Ibuprofen als Direktgranulat»
Politik

Telematikinfrastruktur

eRezept: Gematik lässt ersten Konnektor zu»

Brexit

Umzug: Arzneimittel-Agentur der EU mit neuem Sitz in Amsterdam »

Hessen

Medibus soll bis Ende 2020 unterwegs sein»
Internationales

Reform des Heilmittelgesetzes

Schweiz: Apotheker können Rx ohne Rezept abgeben»

Zweite Apotheke in Eugendorf

Selbstständig – nach 25 Berufsjahren»

Rx-Switch

Schweden: Diclofenac nur noch auf Rezept»
Pharmazie

Rote-Hand-Brief

Lucentis: Anhaltende Schwergängigkeit der Fertigspritzen»

Neuropathische Schmerzen

Cannabis erstmals in Leitlinie aufgenommen»

Lebererkrankungen

Alkoholische Hepatitis: Heilung durch Darmbakterien»
Panorama

Bayerische Staatsmedaille

Apotheker für Engagement für Demenzkranke geehrt»
Ermittlungen laufen Nach Spritzen-Attacke: kein Hinweis auf injizierten Stoff»

Infektionskrankheiten

Tödliches Staupe-Virus in Bayern»
Apothekenpraxis

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»

aposcope-Umfrage

Erkältet am HV-Tisch»

Kooperationen

MVDA und Phoenix raufen sich zusammen»
PTA Live

LABOR-Download

Checkliste: Arzneimittel-Missbrauch»

Münster

PTA-Schule: Umzug und Verkaufsgespräche»

PTA-Reform

2,5 Jahre: Union lehnt längere Ausbildungszeit ab»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»

Nasennebenhöhlenentzündung

Chronische Sinusitis: Schleichende Infektion»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»