Rote-Hand-Brief

Neue Warnhinweise für Moxifloxacin APOTHEKE ADHOC, 14.02.2008 12:16 Uhr

Berlin -

Bei einer Therapie mit Moxifloxacin (Avalox® und Actimax®) kann es zu schweren Leberschäden und Hautreaktionen kommen. Darauf weist der Hersteller Bayer Vital hin. In einem Rote-Hand-Brief informiert der Konzern über die EU-weite Änderung der Gebrauchsinformation.

Patienten, die mit dem Fluorchinolon behandelt werden, können eine fulminante Hepatitis entwickeln, die bis zum Leberversagen führen kann. Die Leberschäden können nach drei bis zehn Tagen auftreten, teilweise aber auch erst 30 Tage nach dem Ende der Therapie. Acht tödlich verlaufene Leberschäden könnten im Zusammenhang mit der Antibiotika-Therapie stehen, berichtet der Hersteller. Zudem können Hautreaktionen wie das Stevens-Johnson-Syndrom oder eine toxische epidermale Nekrolyse auftreten.

Die Häufigkeit dieser Nebenwirkungen ist laut Bayer als sehr niedrig einzustufen. Das Medikament ist bei Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion und mit einem Transaminasenanstieg auf mehr als das fünffache des oberen Normwertes kontraindiziert.

Moxifloxacin zählt zu den Gyrasehemmern und hat ein breites Wirkungssprektrum. Das Antibiotikum wird zur Therapie chronischer Sinusitis und Bronchitis sowie ambulant erworbener Lungenentzündungen eingesetzt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

TV-Spots für IhreApotheken.de

Zukunftspakt wirbt zur Primetime»

Petite Provence

Aromatherapie aus Nordrhein-Westfalen»

Spark-Übernahme Ende 2019?

Roche hebt Umsatzprognose wieder an»
Politik

Botendienst, Nachtdienst, BtM

Kabinett: Höheres Honorar ab Anfang 2020»

Masernschutzgesetz

Grippeimpfung: Anhörung ohne Apotheker»

Digitale-Versorgung-Gesetz

KBV: Keine App ohne Arzt»
Internationales

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»
Pharmazie

Phytopharmaka

Akuter Husten: Prospan in Leitlinie»

Migränetherapie

FDA: Lasmiditan zur Akutbehandlung»

Hämophilie

Bayer: Kogenate wird durch Kovaltry abgelöst»
Panorama

Ein Jahr nach der Tat

Geiselnahme in Apotheke: Täter bleibt Pflegefall»

Ernährungs-Screening

Warnung: Mangelernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen»

Überfall in Hamburg

Helikopter, Hunde, Sperrung: Apothekenräuber weiter flüchtig»
Apothekenpraxis

PTA-Reform

3 Jahre PTA-Ausbildung: Schulleiter warnt vor Fachkräftemangel»

Arzneimitteldefekte

Apotheker startet Petition gegen Lieferengpässe»

Kriminalität

Rezeptbetrug: Angestellte geständig, Apotheker in U-Haft»
PTA Live

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »