Betäubungsmittelgesetz

Neue Regelungen für Betäubungsmittel APOTHEKE ADHOC, 24.01.2008 16:11 Uhr

Berlin -

Die Bundesregierung will bestimmte Betäubungsmittel neu klassifizieren: Gestern beschloss das Kabinett eine Verordnung, mit der die Anlagen I bis III des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) geändert werden sollen. Drei Stoffe werden neu dem BtMG unterstellt; eine Substanz wird aus den entsprechenden Regelungen herausgenommen. Weitere Stoffe werden umgestuft. Die Änderungen bedürfen noch der Zustimmung durch den Bundesrat. Mit einer Entscheidung kann nach Aussage des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) bereits in den nächsten Wochen gerechnet werden.

Neu unter das BtMG fallen der Zauber- oder Aztekensalbei (Salvia divinorum), Benzylpiperazin (BZP) sowie Oripavin. Salvia divinorum wird weder als Arzneimittel noch in der Homöopathie verwendet und daher in die Anlage I (nicht verkehrsfähige BtM) aufgenommen. Die Pflanze enthält die stark psychoaktiv wirkenden Neoclerodanditerpene; der Konsum der Droge könne zu schweren Bewusstseinsveränderungen und Psychosen führen, heißt es in der Verordnung. Der Konsumentenkreis sei in der Vergangenheit gewachsen, auch sei die Droge im Internet zunehmend erhältlich.

Das synthetische Benzylpiperazin (BZP) stimuliert ähnlich den Amphetaminen das zentrale Nervensystem. Nach einer Risikobewertung des wissenschaftlichen Beirats der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht sollte BZP aufgrund seiner aufputschenden Eigenschaften und des fehlenden medizinischen Nutzens kontrolliert werden. Daher wird es in die Anlage II (verkehrs-, aber nicht verschreibungsfähige BtM) aufgenommen. BZP wird derzeit in Deutschland zu Forschungs- und Analytikzwecken verwendet. Die zur Opiatherstellung genutzte Substanz Oripavin fällt wegen einer Empfehlung der Suchtstoffkommission der Vereinten Nationen ebenfalls in die Anlage II des BtMG.

Desweiteren werden einige Baribiturate, Psychostimulanzien sowie zwei ehemals als Schlafmittel verwendete Wirkstoffe, die bislang in der Anlage III (verkehrs- und verschreibungsfähige BtM) aufgeführt waren, in die Anlage II überführt. Meta-Chlorphenylpiperazin (m-CPP) wird nach einer einjährigen Frist endgültig der Anlage II unterstellt. Die synthetische Droge m-CPP wurde hierzulande seit Mitte 2005 zunehmend sichergestellt.

Das Abhängigkeitspotenzial von Modafinil, einem Medikament zur Behandlung von Narkolepsie und Schlaf-Apnoe, wurde als gering und sogar deutlich niedriger als das der Benzodiazepine eingeschätzt. Daher wird der Wirkstoff aus dem BtMG herausgenommen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmakonzerne

Boehringer erweitert Onkologie-Portfolio»

„Ambitioniert, aber erreichbar“

So plant die Sanacorp bis 2023»

Telemedizin

Doctolib bringt eigenes eRezept»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Grüne: Spahn will EuGH austricksen»

Regierungsumbildung

Spahn: Erst Apothekengesetz, dann Bundeswehr?»

Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Hoch interessante Ansätze»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Sichelzellkrankheiten

Beschleunigte Zulassung für Crizanlizumab»

AMK-Meldung

Ausflockung bei Aripiprazol-Neuraxpharm»

Varizellen-Infektionen

Windpocken: Besser Paracetamol statt Ibu?»
Panorama

Personalnot

Traditionsapotheke schließt und hofft»

Alternativmedizin

Drei Tote: Bewährungsstrafe für Heilpraktiker»

Apothekenschwund

Sanimedius trennt sich von Steglitzer Filiale»
Apothekenpraxis

Apothekenstärkungspaket

Verordnung: 65 Millionen Euro für NNF und BtM»

Kommentar

Apothekengesetz: Die Zitterpartie beginnt»

Aus nach 400 Jahren

Einkaufstempel vertreibt historische Apotheke»
PTA Live

Philippinen, Bosnien und Herzegowina

Ausländische PTA-Schüler: „Sie sind sehr fleißig“»

LABOR-Download

Arbeitshilfe: Urlaubsvorbereitung»

LABOR-Debatte

Tattoos und Piercings: Problemfaktor im HV? »
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»

Wenn der Wurm drin ist

Helminthose: Tipps bei Wurmbefall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»