Weniger Zusatzstoffe

Lasea: Ciao zu blau(en Kapseln)

, Uhr
Berlin -

Den ersten Kund:innen mag es vielleicht schon aufgefallen sein: Die Lasea-Weichkapseln sehen anders aus. Das hat einen Grund.

Eine wichtige Information für das Beratungsgespräch zu Lasea: In Zukunft sind die Lavendelöl-Weichkapseln nicht mehr blau, sondern transparent. Der Hersteller Dr. Willmar Schwabe reagiert damit laut eigenen Aussagen auf Kundenbedürfnisse: Demnach soll nach Möglichkeit auf Zusatzstoffe verzichtet werden. Farbstoffe wollten Verbraucher:innen laut Hersteller explizit meiden.

Faltschachtel verändert

Auch die Verpackung wurde angepasst: Auf der vorderen Seite der Faltschachtel ist am unteren rechten Rand nun eine transparente Kapsel abgebildet. So ist es auch beim Beratungsgespräch direkt zu sehen und Kund:innen einfach zu zeigen.

Die Dosierung der Kapseln aber bleibt identisch, an der enthaltenen Menge des Lavendelöls (80 mg) verändert sich nichts.

Schwabe hatte Lasea 2010 eingeführt und erfolgreich positioniert. Mit einem Umsatz von 22 Millionen Euro (Apothekenverkaufspreise, rAVP) liegen die Kapseln in der Offizin mittlerweile vor Crataegutt, Prostagutt und Umckaloabo und sind damit nach Tebonin die zweitstärkste Marke des Herstellers.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Milchsäurebakterien werden Arzneimittel
Döderlein: Medizinprodukt wird abverkauft
„Diese Kundschaft kommt gar nicht in die Apotheke“
Apotheken packen für Lieferando
Mehr aus Ressort
Apothekenkosmetik zum Anfassen
Mit Aktionstagen gegen Online-Apotheken
ApoRetro – Der satirische Wochenrückblick
Auf CardLink folgt IrisScan: Einmal blinzeln für „bestellen“

APOTHEKE ADHOC Debatte