Betäubungsmittel

Künftig mehr Fentanyl pro Rezept APOTHEKE ADHOC, 21.08.2008 10:23 Uhr

Berlin -

Die Höchstverschreibungsmenge für das Opioid Fentanyl soll von derzeit 340 auf 500 Milligramm angehoben werden. Das sieht der Entwurf zur Änderung der Betäubungsmittel- Verschreibungsverordnung (BtMVV) vor, wie ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) gegenüber APOTHEKE ADHOC bestätigte. Zu den Gründen wollte man im BMG jedoch keine Stellung nehmen, da der Vorschlag zunächst noch in den Anhörungen diskutiert sowie mit den beteiligten Verbänden abgestimmt werde.

Aus Fachkreisen war zu erfahren, dass die Änderung die Verschreibungspraxis erleichtern soll. Einige der seit circa zwei Jahren verfügbaren generischen Fentanyl-Pflaster verfügen zwar über die gleiche Freisetzungsrate wie die Originalpräparate, enthalten aber mehr als die derzeit als Höchstmenge festgeschriebenen 340 Milligramm Wirkstoff. Der Arzt muss entsprechende Rezepte deshalb stets mit einem „A“ für Ausnahmeverschreibung versehen. Die Anhebung der Höchstmenge würde dieses Problem beseitigen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Neues Produktionsgebäude

Klenk baut an»

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»
Politik

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»

Gabelmann: „Eiertanz ist schiefgegangen“

Lobbyismus beim VOASG: BMG gibt nur widerwillig Auskunft»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Arzt baut Krankenhaus in Ghana

„Die Apotheke wird unser Herzstück“»

Brasilien

Apothekenräuber küsst Kundin»

Räumpflicht

Herbstlaub: Fegen ist Pflicht»
Apothekenpraxis

Cornichon oder Salatgurke

Pannenhilfe: Kondomberatung statt Pille danach»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »