Kritische Patientengruppen

Selbstmedikation bei Diabetes APOTHEKE ADHOC, 29.08.2019 14:58 Uhr

Andere Analgetika wie Ibuprofen und Diclofenac hingegen verschlechtern die Verträglichkeit von Metformin. Werden Diuretika eingenommen, sollte die zeitgleiche Einnahme von Analgetika nur in Ausnahmefällen erfolgen: Die Kombination kann die Entstehung einer Diuretika-Resistenz begünstigen und Nierenfunktionsstörungen verursachen. Die Empfehlung eines geeigneten Schmerzmittels ist also immer eine Einzelfallentscheidung und sollte notfalls nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen. Grundsätzlich gilt es zu beachten, dass die herkömmlichen Analgetika keinen Einfluss auf Neuropathien und daraus entstehende Schmerzen haben.

Viele Diabetiker weisen einen Mangel an wasserlöslichen Vitaminen auf: Vitamin C und E fehlen besonders häufig. Durch das vermehrte Wasserlassen werden die Vitamine über den Urin ausgeschieden und sind nicht mehr in ausreichender Menge im Körper vorhanden. Auch Vitamin B12, B6 und Folsäure werden durch die veränderte diabetische Stoffwechsellage vermehrt verbraucht. Zusätzlich kann die Einnahme von Metformin einen Mangel begünstigen und die Aufnahme der B-Vitamine verringern. Nahrungsergänzungsmittel sollten aber grundsätzlich nicht auf Verdacht, sondern erst nach einer ausführlichen Blutuntersuchung eingenommen werden. Eine Umgehung des Magen-Darm-Traktes zur Supplementierung kann hilfreich sein, um ausreichende Mengen aufzunehmen.

Bei vielen freiverkäuflichen Medikamenten wie Lutschtabletten oder Säften sind die Broteinheiten (BE) auf der Verpackung oder dem Beipackzettel angegeben: Diese dienen dem Diabetiker zur Einschätzung der enthaltenen Kohlenhydratmenge. Eine BE entspricht etwa 15 g Kohlenhydraten. Auch ein Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe ist sinnvoll: Herkömmlicher Zucker treibt den Blutzuckerspiegel stark in die Höhe. Zuckeraustauschstoffe wie Sorbit oder Xylit lassen ihn hingegen nur geringfügig steigen. Kleinere Mengen bis zu 30 Gramm müssen beim Berechnen der Insulindosis daher nicht berücksichtigt werden.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Nahrungsergänzungsmittel

Neues Management bei Promedico»

Konsumgüterkonzerne

Ex-Bayer-Chef verlässt Unilever überraschend»

Abmahnwelle

Bodybuilder zerrt Versandapotheken vor Gericht»
Politik

Gesundheitsausschuss

Weg frei für Grippe-Impfungen durch Apotheker»

Feste Preise sichern Vielfalt

Buchpreisbindung: Gut für Leser, gut für Autoren, gut für Läden»

Ausbildungsdauer

PTA-Reform: 2028 wieder auf dem Prüftstand»
Internationales

Zweite Apotheke in Eugendorf

Selbstständig – nach 25 Berufsjahren»

Rx-Switch

Schweden: Diclofenac nur noch auf Rezept»

Entlastung von Pharmazeuten

Stanford: Roboter betreiben Krankenhausapotheke»
Pharmazie

Asthma

Fasenra: Jetzt auch im Autoinjektor»

Schmerzentstehung

Forscher entdecken neues Schmerzorgan»

Wadenkrämpfe

Chininsulfat: Eingeschränkt durch Leitlinie?»
Panorama

Hal Allergy

Mysteriös: Faxe verschwinden im Nirwana»

Rettung in letzter Minute

Einzige Apotheke in Ostenfeld bleibt»

DHL-Erpresser

Apotheken-Bombe: Ermittlungen sollen eingestellt werden»
Apothekenpraxis

Wangerooge

Apothekerin kauft Geld bei der Eisdiele»

E-Rezept

DAV-Pilotprojekt: Noventi fühlt sich ausgebootet»

„Medizinischer Notstand“

Niemegk: Bevölkerung demonstriert für Apotheke»
PTA Live

Münster

PTA-Schule: Umzug und Verkaufsgespräche»

PTA-Reform

2,5 Jahre: Union lehnt längere Ausbildungszeit ab»

LABOR-Debatte

PTA-Reform: Was fordert ihr? »
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»

Nasennebenhöhlenentzündung

Chronische Sinusitis: Schleichende Infektion»
Magen-Darm & Co.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»

Magen-Darm-Beschwerden

Gallensteine: Schmerzhafte Koliken»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»