Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme APOTHEKE ADHOC, 07.08.2019 14:52 Uhr

  • Endspurt: Die Entwicklung ist abgeschlossen, alle lebenswichtigen Organe funktionieren. In den letzten Wochen wird noch ordentlich an Gewicht und Körpergröße zugelegt. Foto: Science Photo Library / Jellyfish Pictures

Berlin - Nun geht es in die spannende Phase: In den Schwangerschaftswochen 29 bis 40 ist man bereits im achten Monat schwanger. Der Geburtstermin rückt immer näher und wohlmöglich kommt das Kind auch schon früher als errechnet zur Welt. In den kommenden Wochen wird das Baby immer mehr die typische Fötushaltung einnehmen.

Woche 29 bis 31:
Die Lanugobehaarung, die den Körper bedeckt, beginnt langsam sich zurückzubilden. Da der Platz im Mutterleib immer enger wird, ist auch das Baby in seiner Bewegung zunehmend eingeschränkt: Die Kindesbewegungen nehmen ab. Langsam beginnt es sich mit dem Kopf in Richtung Geburtskanal zu bewegen und die endgültige Positition einzunehmen. Bis zur Geburt kann es die Lage jedoch noch mehrmals ändern. Das Gehirn entwickelt langsam seine Furchenstruktur und die Gehirnaktivität nimmt weiter zu. Die Nerven sind mittlerweile vollständig entwickelt, Augenstruktur und Lungenreifung sind ebenfalls abgeschlossen. Auch die Haut entwickelt sich weiter und nimmt immer mehr ihre endgültige Struktur an.

Woche 32:
In der 32. SSW legt das Baby weiter an Fett- und Muskelmasse zu. Das Gewicht steigt kontinuierlich und es begibt sich nun immer mehr in die Geburtslage, falls dies bisher noch nicht geschehen ist. In dieser Woche entwickelt sich der Pupillenreflex: Sie können sich nun je nach Lichteinfall zusammenziehen oder öffnen.

Woche 33 und 34:
Das Gehirn nimmt weiter an Masse zu, dadurch wächst auch der Kopfumfang des Babys. Durch das Einnehmen der Geburtsposition kann es von nun an zu ersten Senkwehen kommen. Nun beginnen sich auch die Nasennebenhöhlen zu entwickeln, ebenso wie die Fingernägel, die bereits zum Ende der 34. SSW vollständig vorhanden sind. Das Gewicht liegt in diesem Stadium bei etwa 2100 bis 2300 Gramm, die Größe liegt zwischen 43 und 46 cm.

Woche 35 bis 37:
Je näher es auf die Geburt zugeht, umso mehr geht die Entwicklung der Organe in die finale Phase: Die Nebenniere unterteilt sich in das Mark, die mittlere und die äußere Schicht. Darüber hinaus reifen Knochen, Muskeln, Haut und Haare weiter. Das Kind entwickelt zunehmend einen Tag-Nacht-Rhythmus: In den wachen Phasen kann es die Augen bereits selbstständig öffnen und schließen. Im Kiefer bilden sich die Voraussetzungen für die Entstehung des Zahnschmelzes. Das Kind wiegt nun etwa 2700 bis 3000 Gramm.

Woche 38:
Ab der 38 gelten Babys, die zur Welt kommen, nicht mehr als Frühchen. Die Entwicklung ist nun bereits soweit abgeschlossen, dass alle lebenswichtigen Organe funktionieren und auch die Blutbildung abgeschlossen ist. Das Immunsystem beginnt ebenfalls seine Arbeit aufzunehmen: In den Lymphknoten bilden sich weiße Blutkörperchen. Lanugobehaarung und Käseschmiere verschwinden nun fast vollständig, sodass sie zur Geburt kaum bis gar nicht mehr vorhanden sind.

Woche 39 und 40:
In den letzten Tagen und Wochen vor der Geburt beginnt das Baby seine Lungen zu trainieren: Es atmet Fruchtwasser ein und aus und auch der Surfactant bildet sich weiter, damit dem ersten Atemzug nichts im Wege steht. Die Bewegungen des Kindes nehmen weiter ab, da es immer enger in der Gebärmutter wird. Das Verdauungssystem bereitet sich vor: Fruchtwasser wird geschluckt und ausgeschieden und im Darm sammelt sich der erste Stuhl an, welcher nach der Geburt ausgeschieden wird. In der Leber des Kindes wird Stärke gespeichert, welche nach der Geburt in Glukose umgewandelt werden kann. Geburtsgewicht und endgültige Körperlänge sind erreicht, im Idealfall wird die optimale Geburtsposition nicht mehr verlassen.