Dopingkontrollen

Bluttests für Fußballer dpa, 03.05.2013 14:34 Uhr

Frankfurt - Im deutschen Profifußball soll es künftig neben Urin- auch Blutkontrollen geben. Die Deutsche Fußball Liga begrüßte einen entsprechenden Vorstoß der Nationalen Anti-Doping-Agentur NADA. „Das Thema ist bereits mit den Managern der Clubs und im Ligavorstand besprochen worden“, sagte DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig. Durch den stellenweisen Einsatz von Blut- statt Urintests sei „eine verbesserte Kontrolle möglich. Die Gesamtzahl der Tests und damit der Aufwand sollen konstant bleiben.“

Die NADA bestätigte einen Bericht der Süddeutschen Zeitung, nach dem es am 17. April ein Treffen mit Vertretern des Deutschen Fußball-Bundes gab. Dabei machten die Anti-Doping-Kämpfer Vorschläge, wie das derzeitige Budget sowohl für Urin- als auch für Bluttests genutzt werden könnte, so dass für die Vereine keine zusätzlichen Kosten entstehen würden.

„Wir sind im Moment noch dabei, die Rahmenbedingungen zu klären“, sagte NADA-Sprecherin Eva Bunthoff. Es gebe daher noch keinen festen Zeitplan. Ziel ist jedoch, dass die Anti-Doping-Agentur bereits ab Beginn der neuen Saison Blutproben von Nationalspielern, Erst- und Zweitliga-Profis nehmen kann.

Dem SZ-Bericht zufolge hatten sich die Verantwortlichen des deutschen Fußballs lange Zeit gegen die Einführung von Blutkontrollen gewehrt. Mittlerweile werden solche Tests aber nicht nur im englischen oder italienischen Fußball durchgeführt, sondern auch im deutschen Eishockey.

„Für die NADA ist es wichtig, alle Analysemöglichkeiten auszuschöpfen. Daher ist die Einführung von Blutkontrollen aus Sicht der NADA auch in den Mannschaftssportarten unerlässlich“, erklärte Bunthoff. Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Bluttests an den Gesamtkontrollen im Sport auf zehn Prozent zu steigern.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Weiterbildungen

Extravert glaubt nicht mehr an Apotheken-Schulungen»

Vorbild Teleshopping

Die Psychotricks der Versandapotheken»

80 Mitarbeiter betroffen

Zur Rose macht in Hamburg dicht»
Politik

Brandenburg

74 Anträge für Landärzte-Stipendium»

Stellungnahme

ABDA: Über 300 Millionen Euro für neue Dienstleistungen»

Digitalisierung

eRezept & Co: Warum Deutschland hinterherhängt»
Internationales

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»

Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken»
Pharmazie

Hypoglykämien

FDA genehmigt erstes Glucagon-Nasenpulver»

Lieferengpass

Dolormin extra fehlt auf unbestimmt Zeit»

Rückruf

Caelo: Kamillenblüten müssen Retour»
Panorama

Eigenmarken

Edeka testet Nährwertkennzeichnung»

Job in Hamburg

Kroatische Kollegin: In Deutschland kann ich noch Apothekerin sein»

Leipzig

Polizei findet Rezeptfälscher – im Gefängnis»
Apothekenpraxis

Neue Gebühren

Apothekerin im Clinch mit der Sparkasse»

OLG begründet Preisfreigabe

Wer Rx-Boni gewährt, darf auch billiger einkaufen»

Zwei Rezepturen am Eröffnungstag

Tag 1 in der eigenen Apotheke: „Der ganz normale Wahnsinn geht direkt los“»
PTA Live

Ausbildung

Rezeptur-Premiere für chinesische PTA-Schüler»

Ausbildung

PTA-Praktikantin: Skepsis im Team»

So kommt die Medizin ins Kind

Fünf Tipps zur Medikamentengabe bei Kindern»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»