Wie werde ich sie los?

Vom Umgang mit Ladenhütern Benedikt Richter, 06.05.2019 14:40 Uhr

Berlin - Egal, wie gut eine Apotheke wirtschaftet, irgendwann fallen sie an: vom Verfall bedrohte Arzneimittel, Ladenhüter & Co. Doch nur weil etwas schon länger herumsteht, ist es keineswegs unbrauchbar. Ein paar Tipps zum Umgang mit schwer verkäuflicher oder unverkäuflicher Ware.

Je mehr, desto günstiger. Dieser Grundsatz trifft auf viele Bestellungen in der Apotheke zu. Je mehr Packungen über den Großhandel oder direkt vom Hersteller bezogen werden, desto höher fällt der gewährte Rabatt aus. Ärgerlich wird es aber, wenn man nicht die gewünschte Menge verkauft oder die Nachfrage schlichtweg geringer ausfällt als erwartet und man vom Verfall bedrohte Ware im Regal findet.

Tipp1: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Eine gute Pflege des Lagers ist entscheidend zur Minimierung von Ladenhütern. Schon beim Wareneingang müssen die Arzneimittel, Kosmetika und andere Produkte auf Verfalldatum oder MHD kontrolliert und sortiert werden. Wie im Einzelhandel gilt hier: Der kürzere Verfall wird als erstes abgegeben. In angemessenen, regelmäßigen Abständen, sollten die Verfalldaten überprüft werden und das Lager gegebenenfalls aufgeräumt werden. Wenn etwas in den nächsten Monaten verfällt, muss es bevorzugt behandelt werden. Medikamente, die in diesem Zeitraum nicht aufgebraucht werden können, sollten auch im Interesse des Patienten nicht mehr abgegeben und als Retoure beim entsprechenden Hersteller angemeldet.

Tipp 2: Rx-Präparate. Bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln hat man im Allgemeinen nicht viel Spielraum, um deren Abgabemenge zu erhöhen und Lager-Leichen loszuwerden. Rabattverträge müssen eingehalten werden. Eine Alternativabgabe und falsche Bedruckung der Rezepte sind nicht empfehlenswert und unter Umständen sogar Betrug. Umfasst der Vertrag der Krankenasse allerdings mehrere Firmen, kann man darauf achten, vom Verfall bedrohte Ware zuerst abzugeben. Auch ein Hinweis im Kassenprogramm kann diesbezüglich hilfreich sein.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Kooperationen

MVDA und Phoenix raufen sich zusammen»

Ärzte vs. Bewertungsplattform

Jameda muss zwei Profile löschen»

Online-Auktionshaus

Ebay-Händler bietet sechs Apotheken-Domains»
Politik

Pro Generika

Generikachefs erklären Lieferengpässe»

Digitalisierung

eRezept: DAV-App kostet eine Million Euro»

Zustimmung im Bundestag

PTA-Reform: Jetzt ist der Bundesrat am Zug»
Internationales

Reform des Heilmittelgesetzes

Schweiz: Apotheker können Rx ohne Rezept abgeben»

Zweite Apotheke in Eugendorf

Selbstständig – nach 25 Berufsjahren»

Rx-Switch

Schweden: Diclofenac nur noch auf Rezept»
Pharmazie

Klinische Prüfung

Studien: Eine Million Probanden, keine Zwischenfälle»

Proliferative diabetische Retinopathie

Lucentis: Zulassung erweitert»

Schmerzmittel

Diclofenac: Jeder zehnte Fall kontraindiziert»
Panorama

Falsche Adresse im Gewerbegebiet

Apotheker verfolgen illegalen Versender»

US-Behörde meldet

35.000 Tote pro Jahr durch antibiotikaresistente Keime»

Hal Allergy

Mysteriös: Faxe verschwinden im Nirwana»
Apothekenpraxis

Lieferengpässe

Nach 24 Stunden: Apotheken dürfen Rabattvertrag ignorieren»

Umfassende Ausbildungsreform

Pharmaziestudium: ABDA will MC abschaffen»

Wangerooge

Apothekerin kauft Geld bei der Eisdiele»
PTA Live

LABOR-Download

Checkliste: Arzneimittel-Missbrauch»

Münster

PTA-Schule: Umzug und Verkaufsgespräche»

PTA-Reform

2,5 Jahre: Union lehnt längere Ausbildungszeit ab»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»

Nasennebenhöhlenentzündung

Chronische Sinusitis: Schleichende Infektion»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»