Für Mann mit Down-Syndrom

Krankenkasse muss GPS-Notfalluhr zahlen dpa, 21.10.2019 14:45 Uhr

Celle - Wenn auf das vorsorgliche „Wegsperren” von Behinderten dank technischer Hilfsmittel verzichtet werden kann, muss die Krankenkasse diese auch bezahlen. Diesem Tenor ist das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (LSG) bei einem Urteil zu einer fixierbaren GPS-Uhr mit Alarmfunktion gefolgt, das heute veröffentlicht wurde.

Zugrunde lag der Fall eines 19-Jährigen mit Down-Syndrom, der dazu neigt wegzulaufen. Der Arzt des jungen Mannes hatte bei der Krankenkasse eine GPS-Notfalluhr beantragt, die Alarm auslöst, sobald der Träger einen zuvor definierten Aufenthaltsbereich verlässt. Die Uhr sei erforderlich, weil sich der 19-Jährige wegen seiner Orientierungslosigkeit selbst gefährde und in seiner Tagesförderungsstätte nicht ständig beaufsichtigt werden könne.

Die Krankenkasse lehnte die Finanzierung ab und argumentierte, die Uhr sei kein Mittel des Behinderungsausgleiches. Vorrangig seien abgeschlossene Türen oder ständige Begleitung. Das Gericht jedoch gab der Klage des Behinderten statt und stützte sich dabei auf den neuen Behinderungsbegriff, der das Ziel der gesellschaftlichen Teilhabe in den Vordergrund rückt. Das GPS-System erlaube dem jungen Mann überhaupt erst einen gewissen Bewegungsradius, erklärten die Richter. Die Uhr reduziere seine Isolation und den Freiheitsentzug durch Wegsperren. Wegen der grundsätzlichen Bedeutung der Frage wurde die Revision zugelassen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Bundesverwaltungsgericht

Schwabe entsetzt über Ginkgo-Urteil»

Hilfsmittelhersteller

Bauerfeind: Firmenchef tritt nach 45 Jahren ab»

Wettbewerbszentrale

Musterprozess zu Online-Krankschreibung»
Politik

GKV-Leistungskatalog

Zolgensma: Allianz gegen Extrem-Hochpreiser»

Interview zur Kammerwahl in Hessen

Funke: Es geht nicht um Spahns Befindlichkeit»

Lieferengpässe

„Patienten haben ein Recht auf unverzügliche Versorgung“»
Internationales

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»

Augenerkrankungen

Kurzsichtigkeit: Kontaktlinse für Kinder zugelassen»

Reform des Heilmittelgesetzes

Schweiz: Apotheker können Rx ohne Rezept abgeben»
Pharmazie

Schmerztherapie

Kegelschnecken-Gift statt Morphium»

Infektionskrankheiten

Antibiotika: Weniger Neueinführungen – mehr Resistenzen»

Rückruf

Verunreinigung: Mobilat muss zurück»
Panorama

Medizinskandal

Falsche Ärztin: Opfer exhumiert»

Beruhigungsmittel im Kaffee

Krankenschwester soll Kollegen vergiftet haben»

Untersuchungshaft

Ärztepfusch: Prozess droht zu platzen»
Apothekenpraxis

Lieferausfall beendet

Bei Noweda rollen die Wannen wieder»

Amtsapothekerinnen bestätigen QMS

Kölner Apotheke darf wieder Rezepturen herstellen»

Feuerwehreinsatz in Duisburg

Inhaberin (28): Chemieunfall beim Entrümpeln»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»
Erkältungs-Tipps

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»