«Zurück zur Übersicht
VSA GmbH 27.03.2018
VSA GmbH

Erfolgreiche “Save the DATA” Roadshow von ALG, awinta und VSA

Über 1200 Besucher nutzten die Chance, sich über Datenschutz und Digitalisierung zu informieren

München -

Auf der Roadshow „Save the DATA“ gaben Daniela Hildebrand (VSA) und Sven Harmuth (awinta) den Teilnehmern ein Paket mit praxisbezogenen und nützlichen Informationen zu Digitalisierung und Datenschutz an die Hand.

11 Veranstaltungsorte in ganz Deutschland, 1200 begeisterte Besucher, viele komplett ausgebuchte Termine – das ist die beeindruckende Bilanz der gemeinsamen “Save the DATA” Roadshow von ALG, awinta und VSA, die am 20. Februar in Stuttgart startete und Mitte März in Berlin zu Ende ging. Die Resonanz zeigt: Die Themen Digitalisierung und Datenschutz bewegen die Apothekenwelt. Von den Teilnehmern wurde dabei besonders die gelungene Mischung aus interessanten Vorträgen der Experten, dem mobilen Messestand mit allen Highlights der Unternehmen sowie das informative Get-Together zum Austausch mit den Referenten und Kollegen hervor gehoben. Roman Schaal, Geschäftsführer VSA GmbH: “Wir freuen uns natürlich sehr über den großen Zuspruch zu unseren Veranstaltungen. Insbesondere das große Interesse der Apotheker am Thema Datenschutz und der EU-DSGVO zeigt, dass hier eine Sensibilisierung stattgefunden hat. Denn: Datenschutz ist Chefsache, selbst wenn man einen externen Dienstleister für den Datenschutz beauftragt hat.” Auch Gordian Schöllhorn, Geschäftsführer awinta GmbH ist begeistert vom Erfolg: “Die Besucherzahlen in diesem Jahr haben noch einmal unsere gemeinsamen Veranstaltungsreihen der Vorjahre getoppt. Die durchweg positive Resonanz zeigt aber nicht nur, dass wir mit der Auswahl der Themen ins Schwarze getroffen haben. Besonders überzeugt haben auch die bestens aufeinander abgestimmten Produkte und Dienstleistungen von ALG, awinta und VSA. Unseren gemeinsamen Kunden stehen Lösungen zur Verfügung, die eine optimale Unterstützung im Bereich der Warenwirtschaft und Rezeptabrechnung – auch für künftige Herausforderungen – bieten.”

Gelungene Mischung aus Vorträgen, Produktpräsentationen und Gelegenheit zum fachlichen Austausch
Die Veranstaltungen fanden in diesem Jahr erstmals abends statt. Nach der Ankunft konnten sich die Teilnehmer zunächst in angenehmer Atmosphäre und bei gutem Essen an den mobilen Messeständen über die Neuheiten der Unternehmen wie das all-in-one Apotheken-Office Terminal aT1, die Vorbestell-App callmyApo und awintaONE informieren. Gleich zu Beginn des Vortrages “Go Digital” wurden die Besucher mit der modernen digitalen Welt konfrontiert: Alexa – Amazons digitale  Sprachassistentin – begrüßte die Besucher und tauchte die Atmosphäre in awinta rotes Licht. Referent Sven Harmuth, awinta Key Account Manager, beschäftigte sich im ersten Teil passend mit den Fragestellungen: Wie digital sind die Konsumenten in den unterschiedlichen Generationen? Was macht einen digitalen Kunden aus und welche Bedingungen ist er vom stationären und Onlinehandel gewohnt? Neben interessanten Statistiken präsentierte der awinta-Experte auch einige praktische Beispiele, die es bereits im Handel gibt. Von Online- Portalen, über digitale Sprachassistenten bis hin zu zukunftsweisenden Pilotprojekten, wie das komplett digitale Geschäft. Besonders spannend für die Teilnehmer waren dabei die Ideen des Referenten, wie diese auf die Apotheke übertragbar sind. Sven Harmuth betonte in seinem Vortrag: “Am Markt überleben werden nur die Apotheken, die es schaffen, die Stärken der lokalen Präsenz mit der Online-Welt zusammen zu bringen.” Grundvoraussetzung ist allerdings, dass die Prozesse hinter den digitalen Angeboten auch funktionieren. “Sonst ist der Kunde relativ schnell verärgert und wird die Angebote nicht mehr nutzen”, erklärte der Fachmann weiter. Mit digitalen Lösungen, wie beispielsweise callmyApo, aFon und vimedi, unterstützen die Unternehmen der NOVENTI Group die Apotheken hier bereits bestmöglich.

Datenschutz ist Chefsache
Am Anfang ihres Vortrages “Be Safe” – Alexa wandelte das Licht derweil in VSA-Blau – war es Daniela Hildebrand, Brandmanagerin bei der VSA, wichtig, die Teilnehmer für das Thema Datenschutz zu sensibilisieren. “Durch den tagtäglichen Umgang mit Rezepten arbeiten Apotheken per se mit hoch sensiblen Patientendaten. Schon heute unterliegen Apotheken deshalb strengen Datenschutzregelungen, die sich ab Mai durch die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung teilweise noch verschärfen werden”, so die Expertin bei ihrem Vortrag. Grundsätze des Datenschutzes und welche Neuerungen – insbesondere auch Apotheken betreffend – durch die EU-DSGVO zu beachten sind, standen daher im Fokus.
Ein viel diskutiertes Thema auf allen Veranstaltungen war zudem die Frage nach dem sicheren Kommunikationsweg, beispielsweise bei der Kontaktaufnahme mit Kunden via Facebook oder Whats App. Daniela Hildebrand: „Viele Apotheken bieten ihren Kunden etwa die Möglichkeit an, Medikamente per Messenger vorzubestellen.“ Hier ist in jedem Fall große Vorsicht geboten, warnte die Brandmanagerin. „Trotz End-to-End-Verschlüsselung hat die Apotheke keine Sicherheit, was beispielsweise bei der Nutzung von Whats Apps mit den Daten im unsicheren Drittstaat (USA) passiert. Zudem wird bei der Datenübertragung stets das Adressbuch ausgelesen, so dass Daten an Dritte weitergegeben werden.“ Datenschutzkonforme und im Markt bereits bewährte Alternativen stehen seitens VSA und ALG mit der Kommunikations- und Vorbestell-App callmyApo sowie mit aFon, der mobilen Variante von e-ffizin, aus dem  Hause awinta bereits zur Verfügung.
Ebenfalls heiß diskutiert wurde das Thema Datenschutzbeauftragter. Daniela Hildebrand: „Vielen Apothekern ist zum Beispiel nicht klar, dass ein interner Datenschutzbeauftragter unkündbar ist und unter Umständen mit seinem Privatvermögen haftet.“ Die Expertin rät deshalb, den Datenschutz an einen externen Dienstleister auszulagern, der oft auch über eine größere Expertise verfügt. „Die Kosten dafür sind in etwa gleich. Allerdings sollte auch dann der Datenschutz immer Chefsache bleiben.“

VSA GmbH
Leitung Fachbereich Vertrieb und Marketing
Herr Carlos Thees
Tomannweg 6
D-81673 München

Telefon: (01 60) 2 86 77 85

E-Mail: carlos.thees@vsa.de
Internet: www.vsa.de