Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG
2020-07-Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG
Hormonell bedingte Einschlafprobleme

Vor allem Frauen hilft „Das perfekte Duo“ von Hevert einzuschlafen und zur Ruhe zu kommen

Nussbaum -

Neben Stress sind vor allem hormonelle Schwankungen die Ursache dafür, dass Frauen schlechter (ein)schlafen als Männer. Während der Menstruation, der Schwangerschaft und Stillzeit sowie den Wechseljahren existiert ein direkter Zusammenhang zwischen dem hormonellen Status und Schlafmangel. Frauen kann "Das perfekte Duo“ von Hevert auch dauerhaft bei (Ein)Schlafproblemen helfen. Denn die Kombination der Präparate Calmvalera und CalmNight Hevert Melatonin Spray kann sie dabei unterstützen, nachts besser (ein)zuschlafen und tagsüber zur Ruhe zu kommen.

Für die Schlafforschung steht schon lange fest: Frauen schlafen schlechter (ein) als Männer und wachen nachts auch häufiger auf. Etwa 65 % der Frauen sind davon betroffen. Warum ist das so?

Die Gründe sind vielfältig. Zum einen neigen Frauen dazu, Probleme, unerledigte Aufgaben und Stress mit ins Bett zu nehmen. Kaum liegen sie in der Horizontalen, geht das Gedankenkarussell los. Neben Stress können allerdings auch die Hormone ein Grund sein, warum Frauen häufig unter (Ein)Schlafproblemen leiden. Denn der weibliche Körper unterliegt regelmäßig starken hormonellen Schwankungen: während des monatlichen Zyklus, während der Schwangerschaft, in der Stillzeit und in den Wechseljahren. Jüngere Frauen schlafen meist kurz vor ihrer Menstruation schlecht, während der Lutealphase, die ungefähr sechs Tage vor dem Einsetzen der Blutungen beginnt. In dieser Phase setzt auch das prämenstruelle Syndrom (PMS) ein, das mit Bauchkrämpfen, Stimmungsschwankungen und Kopfschmerzen, aber vor allem mit Schlafproblemen einhergeht. In dieser Zeit sinken die Progesteron- und Serotoninkonzentration, der Hormonspiegel gerät aus dem Gleichgewicht. Parallel fällt in dieser Phase der Melatoninspiegel ab, wodurch die Steuerung des zirkadianen Rhythmus (natürlicher Schlaf-/Wachrhythmus) durcheinander gerät. Auch während Schwangerschaft und Stillzeit sind vor allem die Hormone Schuld an Schlafproblemen. Nachdem der Körper zu Beginn der Schwangerschaft mit der hormonellen Umstellung von „nicht schwanger“ auf „schwanger“ zu kämpfen hat, ist es im letzten Trimester und während der Stillzeit vor allem das Prolaktin, also das Hormon, das die Milchausschüttung reguliert, das den weiblichen Körper auf Hochtouren arbeiten lässt. Und auch in den Wechseljahren sind Schlafstörungen bei vielen Frauen an der Tagesordnung. In der Menopause lässt die Produktion der weiblichen Sexualhormone Östrogen und Progesteron nach und die Produktion von Melatonin geht zurück.

Das Ergebnis: Durch den Schlafmangel in der Nacht, sind viele Frauen tagsüber ständig müde und schlapp, kommen aber trotzdem nicht zur Ruhe. Und das kann auf Dauer fatale Folgen haben. Denn zu wenig Schlaf hat nicht nur psychische Folgen, sondern auch physische. Menschen ohne ausreichenden Schlaf sind unkonzentriert, leichter reizbar und weniger leistungsfähig. Das Immunsystem wird auf Dauer geschwächt, außerdem steigen das Risiko an Diabetes zu erkranken sowie die Wahrscheinlichkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Arteriosklerose zu entwickeln. Um gesund zu bleiben, haben also Schlaf und „Auszeiten“ hohe Priorität.

Den Folgen von Schlafmangel mit dem „perfekten Duo“ CalmNight Hevert und Calmvalera entgegenwirken

Mit dem „perfekten Duo“ von Hevert-Arzneimittel können Frauen ihren gestörten Schlaf-Wach-Rhythmus wieder regulieren und tagsüber zur Ruhe kommen. Auch, wenn bei Frauen die Ein- und Durchschlafprobleme hormonell bedingt sind, kann die Kombination aus CalmNight Hevert und Calmvalera sie dabei unterstützen, besser in den Schlaf zu finden, durchzuschlafen und auch tagsüber loszulassen. Nachts hilft das Neurohormon Melatonin, das in CalmNight Hevert Melatonin Spray enthalten ist, bei Einschlafschwierigkeiten. Als Spray wird Melatonin direkt über die Mundschleimhaut resorbiert. Es enthält pro Sprühstoß 1 mg des physiologischen Schlafhormons Melatonin und hilft dabei, ganz natürlich schneller einzuschlafen. Die ideale Ergänzung zu CalmNight Hevert Melatonin Spray ist das naturheilkundliche Arzneimittel Calmvalera mit dem Calm-9-Komplex, in dem neun Bestandteile sorgfältig aufeinander abgestimmt sind. Darunter sind zum Beispiel Lilium tigrinum (Tigerlilie), Cypripedium pubescens (Frauenschuh) und Platinum metallicum (Platin), die für ihre positive Wirkung gerade bei Frauen bekannt sind. Das Arzneimittel hilft gezielt gegen nervöse Unruhe am Tag. Die Kombination der neun psychotropen Wirkstoffe in Calmvalera Tropfen und Tabletten ist auf dem deutschen Markt einzigartig. Der rasche Wirkeintritt ist klinisch belegt1, Wechselwirkungen oder ein Abhängigkeitspotenzial sind nicht bekannt. Perfekt also, um auch tagsüber zur Ruhe zu kommen.

Gerade für Frauen mit Schlafproblemen ist "Das perfekte Duo“ eine natürliche Unterstützung, um wieder ausgeruhter das Leben genießen zu können.

1 Dimpfel W et al. Journal of Behavioral and Brain Science 2016; 6: 404–431

Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG
In der Weiherwiese 1
55569 Nussbaum

Telefon: 06751 - 91 00
Telefax: 06751 - 91 01 50

E-Mail: [email protected]
Internet: www.hevert.de

Dateien zu diesem Beitrag

Weiteres
Gericht verbietet „Entwarnungshinweis“
Von wegen „alkoholfrei“ – Restalkohol in Aspecton»
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Zwei Scheiben Brot fürs Wochenende
Wenn die Apotheke ein Supermarkt wäre»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kassen schicken Geldtransporter zu Apotheke»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»