Redaktionsleitung
Redaktionsleitung
www.pharmazeutische-bedenken.de

Startschuss für den ersten Fortbildungspunkt

Hamburg -

Das Onlineportal Pharmazeutische Bedenken erweitert sein Angebot um zertifizierte Fortbildungen. Als erstes Fortbildungsmodul ist die kritische Indikation „Parkinson“ von der Bundesapothekerkammer mit einem Punkt akkreditiert worden. Hierfür wurde das Parkinsonmodul umfassend überarbeitet, erweitert und auf dem Apotheken Lernportal AZERTA hinterlegt. Auf AZERTA sind auch der Test zum Erwerb des Zertifikates und die Möglichkeit, dieses selbst auszudrucken, zu finden.

Wer mit dem aktuellen Modul „Parkinson“ einen Fortbildungspunkt erwerben möchte, muss lediglich beim Apotheken Lernportal AZERTA registriert sein oder die Registrierung noch vornehmen: entweder direkt auf www.azerta.de oder über einen Link auf www.pharmazeutische-bedenken.de zu diesem Lernportal. AZERTA wurde als Kooperationspartner gewählt, weil es über langjährige Erfahrungen im Angebot von zertifizierten Online-Fortbildungen verfügt. In Zusammenarbeit mit AZERTA wird die Redaktion von Pharmazeutische Bedenken zukünftig weitere, akkreditierte Fortbildungen anbieten.

Gerade bei Parkinson gibt es zahlreiche Gründe, die gegen eine unbedachte Substitution von Medikamenten sprechen. Durch das Äußern Pharmazeutischer Bedenken kann und sollte eine solche im Sinne des Therapieerfolges verhindert werden. Daher trägt das Apothekenpersonal große Verantwortung, wenn es um das Verhindern einer bedenklichen Arzneimittelsubstitution geht. Laut Deutscher Parkinson Vereinigung (dPV) nehmen Parkinsonpatienten spätestens nach fünf Jahren mindestens drei verschiedene Parkinsonmedikamente ein. Bei vielen ist eine punktgenaue Einstellung der Wirkstoffspiegel erforderlich, um eine gute Kontrolle der Parkinsonsymptome zu erzielen. Auch sind Parkinsonpatienten zumeist älter und manche auch kognitiv eingeschränkt, weshalb der Austausch von Medikamenten verwirren und die Compliance gefährden kann. So ist – aus vielerlei Gründen – die individuelle, fein aufeinander abgestimmte Polymedikation (bestehend aus Parkinson- und Nicht-Parkinsonmedikamenten) äußerst störanfällig.

Zugriff auf das aktuelle Fortbildungsmodul „Parkinson“ besteht auch auf dem Onlineportal Pharmazeutische Bedenken. Wie gewohnt liefern dort verschiedene Module zu kritischen Indikationen und kritischen Darreichungsformen praxisnahe Informationen. Außerdem verfügbar sind Selbsttests, die Nutzern dabei helfen, das Erlernte auf Richtigkeit zu überprüfen. Zudem gibt es ein Musterrezept, Tipps zur Dokumentation von pharmazeutischen Bedenken sowie viele weitere Services. Ein regelmäßiger Newsletter hält registrierte Nutzer rund um das Thema Aut-idem-Regelung auf dem Laufenden. Außerdem informiert dieser zukünftig über weitere zertifizierte Fortbildungen in Kooperation mit dem Apotheken Lernportal AZERTA. Wer den kostenlosen Newsletter an Kollegen weiterempfehlen möchte, kann diesen Link weiterleiten.

PHARMAZEUTISCHE-BEDENKEN.DE

E-Mail: [email protected]
Internet: http://www.Pharmazeutische-Bedenken.de

Lesen Sie auch