M. C. M. Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH
M. C. M. Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH
Empfehlung bei Atemwegsinfekten:

Soledum – Besuchen Sie uns auf der APOTHEKENTOUR

Köln -

Noch immer werden bei einfachen Erkältungskrankheiten zu häufig Antibiotika verordnet[1]. Dabei sind die meisten Atemwegsinfektionen viral bedingt[2] - und antibiotische Wirkstoffe in solchen Fällen machtlos. Das macht entsprechende Interventionen nicht nur wenig zielführend, sie sind auch im Hinblick auf die stetig steigende Resistenzproblematik kritisch zu betrachten. Aber welchen guten Rat geben, wenn sich Apothekenkundinnen und -kunden mit Erkrankungen wie Erkältung, Bronchitis oder Sinusitis wünschen, schnell wieder freier atmen zu können? Eine Empfehlung, die sich an den entzündlich ausgelösten Atemwegsbeschwerden bei Erkältung, Bronchitis, Sinusitis orientiert, ist der in Soledum® Kapseln forte enthaltene Wirkstoff Cineol (CNL-1976). Denn dieser pflanzenbasierte Wirkstoff richtet sich unter anderem gegen die viral ausgelöste Entzündung in den oberen und unteren Atemwegen.

Aktivierung antiviraler Mechanismen

Cineol steigert die Aktivität des Transkriptionsfaktors IRF3, einer Komponente der zellulären Abwehrreaktion bei Virusinfektionen. Dies konnte ex vivo in vitro nach Poly(I:C)-Stimulation humaner Zelllinien und Stammzellen und an kultiviertem Gewebe der unteren Nasenmuschel nachgewiesen werden[3]. Zusätzlich zu dieser indirekt antiviralen Wirkung verfügt Cineol auch über entzündungshemmendes Potenzial.

Entzündungshemmung durch Cineol

Reines Cineol bekämpft die Entzündung über die duale Hemmung der Arachidonsäure-Kaskade[4],[5] und durch die Inhibition entzündungsrelevanter Botenstoffe[6]. An ex vivo isolierten humanen Monozyten konnte in vitro gezeigt werden, dass Cineol und das Glucocorticoid Budesonid in ihrer jeweiligen therapeutischen Dosierung vergleichbar hemmend auf die Bildung bestimmter Entzündungsmediatoren wirken[4]. Darüber hinaus verringert und normalisiert Cineol die bei Atemwegsinfekten erhöhte Mucin-Genexpression und reduziert die entzündungsinduzierte Hypersekretion[7].

Klinische Studien: So fühlt sich freier Atem an

Die befreiende Wirkung auf die Atemwege ist auch klinisch belegt. So führte der Einsatz von Cineol in einer doppelblinden, randomisierten, Placebo-kontrollierten Studie bereits nach vier Tagen zu einer signifikanten Verminderung von Rhinosinusitis-Beschwerden wie Druckkopfschmerz oder der Menge und Viskosität des Nasensekrets[8]. In einer klinischen Studie zum Nachweis der Wirksamkeit von Cineol bei Patientinnen und Patienten mit akuter Bronchitis zeigte sich nach vier Tagen ebenfalls eine signifikante Reduktion der Symptome, hier insbesondere hinsichtlich der Häufigkeit der Hustenanfälle[9].

Fazit: Wenn Menschen mit virusbedingten Atemwegsinfekten in die Offizin kommen, ist eine Empfehlung gefragt, die sich an der durch Entzündungsvorgänge ausgelösten Symptomatik orientiert. Cineol, der Wirkstoff in den Soledum®-Arzneimitteln, ist anerkannt zur Behandlung der Symptome bei Bronchitis, Sinusitis und Erkältungskrankheiten der Atemwege und kann bei diesen Atemwegserkrankungen, bei denen infektionsbedingt entzündliche Vorgänge an der Schleimhaut der Atemwege ablaufen, Abhilfe schaffen – damit Apothekenkundinnen und -kunden wieder fühlbar freier atmen können.

Über Soledum®:
Soledum®-Arzneimittel werden angewendet bei Erkältung, Sinusitis, Bronchitis bzw. zur Zusatzbehandlung bei chronischen und entzündlichen Atemwegserkrankungen, wie Asthma oder COPD. Alle Soledum®-Arzneimittel in Kapselform und in Form des Soledum® Balsams enthalten den Wirkstoff Cineol. Dieser aus Eukalyptusöl gewonnene Naturstoff wirkt mukoregulatorisch, antiinflammatorisch und antimikrobiell. Die Wirksamkeit in den oberen und unteren Atemwegen ist klinisch belegt. Neben Soledum® Kapseln (100 mg Cineol/Kps.) und Soledum® Kapseln forte (200 mg Cineol/Kps.) steht mit Soledum® Kapseln junior (100 mg Cineol/Kps.) auch ein Arzneimittel für Kinder von 2 bis 12 Jahren zur Verfügung. Mit dem Anwendungsgebiet „zur Zusatzbehandlung bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege“ (Soledum® addicur, 200 mg Cineol/Kps.) wird z. B. für Asthma- und COPD-Patienten deutlich, dass der entzündungshemmende Wirkstoff Cineol erforderlichenfalls auch über einen längeren Zeitraum zusätzlich zur Basismedikation eingenommen werden kann. Abgerundet wird das Soledum®-Portfolio durch den Soledum® Balsam (Wirkstoff: Cineol), welcher zum Einreiben und Inhalieren geeignet ist.

Quellenangaben
Pflichttexte

M. C. M. Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH
Gereonsmühlengasse 1-11
50670 Köln

Telefon: +49 221 1652 – 0
Telefax: +49 221 1652 – 430

E-Mail: [email protected]
Internet: www.klosterfrau-group.de

Weiteres
Rechenzentrum in Transformation
Noventi in Zahlen»
Noventi-Chef Sommer setzt auf Factoring
„Wir gucken in die Herzstücke der Apotheken“»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»