Pfizer Deutschland GmbH
Pfizer Deutschland GmbH
Erweitertes Impfstoff-Portfolio bei Pfizer

Pfizer schließt Integration von Baxter-Impfstoffen ab

Berlin -

Seit dem 1. Mai 2015 ist Pfizer in Deutschland offiziell Zulassungsinhaber der Impfstoffe, die Pfizer im vergangenen Jahr von Baxter übernommen hat. Neben dem Pneumokokken-Konjugatimpfstoff Prevenar 13 gehören damit künftig auch FSME-IMMUN und NeisVac-C zum Impfstoff-Portfolio. Die Impfstoffe TdaP-IMMUN und Td-IMMUN vertreibt Pfizer mit.

Mit der Übertragung der Zulassungsrechte von Baxter auf Pfizer ist die Integration offiziell abgeschlossen. Pfizer übernimmt damit die Zuständigkeit für die Bestellung, Lieferung und Berechnung dieser Impfstoffe. Die bekannten Pharmazentralnummern (PZN) bleiben erhalten.

Darüber hinaus ist Pfizer ab sofort Ansprechpartner für Arzneimittelsicherheit und medizinische Anfragen. Die Mitarbeiter des Europäischen Medizinischen Informationsservices (EMI) des Unternehmens stehen von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr für Auskünfte zur Verfügung:

Telefon: +49 (0) 30 550055 - 51 000
Fax: +49 (0) 30 550054 -10 000
E-Mail: medinfo_germany(@)pfizer.com



Über die Pfizer-Impfstoffe
Die neuen Impfstoffe ergänzen und bereichern das bestehende Pfizer-Portfolio innovativer Impfstoffe. Erst im Februar hat die Europäische Kommission die zugelassenen Indikationen für Prevenar 13 erweitert: Der 13-valente Pneumokokken-Konjugatimpfstoff (PCV13) ist seitdem auch für die Prävention einer Pneumokokken-Pneumonie bei Erwachsenen ab 18 Jahren zugelassen. Mit den hinzugekommenen Impfstoffen trägt Pfizer nun zur Verringerung weiterer schwerwiegender Erkrankungen bei.


Pfizer Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Linkstraße 10
10785 Berlin

Telefon: +49 (0)30 - 55 00 55 - 51088

E-Mail: [email protected]
Internet: www.pfizer.de

Lesen Sie auch