«Zurück zur Übersicht
PASCOE Naturmedizin 26.02.2019
2017 PASCOE Naturmedizin

Audit: Pascoe Naturmedizin macht sich mit INQA fit für die Zukunft 

Pascoe Naturmedizin mit Einstiegsurkunde des Audits „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ ausgezeichnet

Gießen -

v.l.n.r. Inge Henkel (Jubilarin), Dr. Rudolph Unger, Sarah Mühlberger (beide Bereichsleiter Produktion), Annette Pascoe (Geschäftsführerin), Anke Schlecht (Jubilarin), Jürgen Pascoe (Geschäftsführer), Sabine Wilcken-Görich (Leitung Wirtschaftsförderung Gießen), Clemens Volkwein (Vertreter der Hessen Chemie), Elisabeth Wissler (Prozessbegleiterin „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit)

Pascoe Naturmedizin hat als bisher einziges Pharmaunternehmen in Deutschland die erste Phase des Audits „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales erfolgreich absolviert und erhielt dafür die Einstiegsurkunde des gleichnamigen Programms.

Damit geht der erfolgreiche Hersteller von Naturmedizin neue Wege in punkto zukunftsfähige Personalentwicklung. Das Unternehmen wurde in den vergangenen Jahren regelmäßig auf den vorderen Plätzen im Wettbewerb „Deutschland Beste Arbeitgeber“ ausgezeichnet – 2017 sogar auf dem ersten Platz. Mit der Einstiegsurkunde „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ stellt sich das Unternehmen jetzt der Auszeichnung auf Bundesebene.  

Wie wichtig eine moderne und offene Unternehmenskultur heute ist, ist Geschäftsführerin Annette D. Pascoe schon lange bewusst. Deshalb lässt sich Pascoe Naturmedizin jährlich von dem Institut „Great Place to Work“ auf seine gelebte Unternehmenskultur überprüfen – und das mit Erfolg.

Von der Teilnahme am INQA-Audit verspricht sich Annette D. Pascoe letztlich vor allem, das Unternehmen weiterzuentwickeln und auf aktuelle Gegebenheiten zu reagieren: „Wie viele andere Unternehmen stellt auch uns die Digitalisierung und der demografische Wandel vor große Herausforderungen. In diesem Zusammenhang liegen uns naturgemäß die Themen Personalentwicklung, Talentförderung, lebenslanges Lernen sowie Qualifizierung und Wissenstransfer sehr am Herzen. Daher wollen wir sicherstellen, uns dauerhaft als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren.“ Hierzu biete die Initiative Neue Qualität der Arbeit ein passendes Angebot, das eine mitarbeiterorientierte Gestaltung der Arbeitsbedingungen unterstützt, da alle Entscheidungen und Veränderungen aus dem gemeinsamen Austausch zwischen Unternehmensleitungen, Beschäftigten und Personalvertretungen resultieren. Dieser Prozess des gemeinsamen Weiterentwickelns entspreche genau der Unternehmenskultur von Pascoe.

Mit Hilfe des Audits können sich Unternehmen Klarheit darüber verschaffen, wie zukunftsorientiert ihre Organisations- und Personalpolitik ist und wo Potenziale liegen. Eine erste, anonyme Mitarbeiterbefragung zeigte, wo die Beschäftigten noch Verbesserungsbedarf sehen. Daraufhin bildete sich bei Pascoe eine interne Projektgruppe, um konkrete Maßnahmen wie z. B. die Einführung vom mobilen Arbeiten gemeinsam umzusetzen.

Elisabeth Wissler, die den Prozess der Auditierung begleitend betreut: „Pascoe ist sowohl in der Region als auch bundesweit als Leuchtturm-Unternehmen für seine mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur bekannt und arbeitet bereits heute intensiv an den Themen Führung, Entwicklung und Gesundheit. Dass die Unternehmenskultur schon sehr zukunftsfähig ausgerichtet ist, zeigt sich nicht zuletzt auch an den vielen Great-Place-to-Work Platzierungen der letzten Jahre. Umso mehr hat es mich gefreut, als Pascoe sich entschieden hatte an dem Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ teilzunehmen. Dies spiegelt nach meiner Ansicht sehr gut die Philosophie des Unternehmens wider, gemäß dem Motto „Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein“.

Die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung haben das positive Image des Unternehmens ein-drucksvoll bestätigt, indem über 90 % der Fragen positiv bzw. sehr positiv beantwortet wurden. Mit der Haltung, sich ständig verbessern und weiterentwickeln zu wollen, hat die Projektgruppe Maßnahmen definiert, um das ohnehin schon exzellent aufgestellte Unternehmen weiter zukunftsfähig zu gestalten.“

Lobende Worte kamen auch von der Leiterin der Wirtschaftsförderung in Gießen Frau Wilcken-Görich und Herrn Volkwein, Vertreter der Hessen Chemie und Referent Demografieberatung und Personalpolitik.

Im Anschluss an die Urkundenübergabe wurden zwei Jubilare von Pascoe geehrt: Anke Schlecht für 40-jährige und Inge Henkel für 25-jährige Betriebszugehörigkeit. Die Jubilarinnen wurden von der Geschäftsleitung, den Mitarbeitern, dem Betriebsrat und den Gästen mit anerkennenden Worten und einem gemeinsamen Mittagessen gefeiert.  

Über Pascoe Naturmedizin
Das Familienunternehmen Pascoe Naturmedizin erforscht, entwickelt und produziert seit über 120 Jahren pflanzliche Arzneimittel sowie Vitamin-Produkte und Nahrungsergänzungsmittel im mittelhessischen Gießen. Mit dem umfangreichen Produktsortiment, das über 200 Produkte für verschiedenste Anwendungsbereiche umfasst, ist Pascoe Naturmedizin einzigartig. Die Strategie aus ganzheitlicher Unternehmensführung, qualitativ hochwertigsten Produkten und nachhaltiger Produktion sorgt für ein anhaltendes Wachstum des Traditionsunternehmens.

PASCOE Naturmedizin
Stefanie Wagner
Schiffenberger Weg 55
35383 Giessen

Telefon: 0641-79 60-330
Telefax: 0641-79 60-109

E-Mail: info@pascoe.de
Internet: www.pascoe.de

Weiteres
Markt

Lungenkrankheit

Angst vor Coronavirus: Ansturm auf Atemmasken»

Ärzte-Portal statt Athina

AMTS: AOK Nordost erteilt Apothekern Abfuhr»

Verschreibungspflicht

Stada kritisiert Rx-Switch für Hoggar»
Politik

Anhörung im Petitionsausschuss

Bühler vs. Spahn: Showdown nach Stoppuhr»

Petitionsausschuss

Bühlers Auftritt in Bildern»

RxVV-Petition

Bühler im Petitionsausschuss: Der Live-Ticker»
Internationales

40 Prozent Beitragserhöhung

Apotheker sollen Kammer vor Pleite retten»

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»
Pharmazie

Tödliche Lungenkrankheit

Faktencheck: Coronavirus „2019-nCoV“»

Autoimmunerkrankungen

Morbus Basedow: Tepezza gegen Augenschäden»

Zu alt für Doxylamin/Diphenhydramin

Schlafmittel: Einmal den Ausweis bitte!»
Panorama
Spahn sieht Deutschland gut vorbereitet Coronavirus: Immer mehr Länder starten Evakuierung»

Coronavirus-Pandemie

Spahn: Deutschland ist gut vorbereitet»

TV-Tipp

ARD-Doku zu Homöopathie: „Die Macht der Kügelchen“»
Apothekenpraxis

Wartungsarbeiten

Securpharm-Ausfälle möglich»

Reimporteur konnte nicht liefern

Trotz Defektgeständnis: AOK retaxiert Apotheken»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Einbruch bei Bühler: Alle Gutachten weg!»
PTA Live

Erster Ringversuch 2020

Betametason-17-valerat in Unguentum leniens»

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »

Anpassung des Packmittels nach NRF

Tilray: Vollspektrum in neuer Verpackung»
Erkältungs-Tipps

Produktiver Husten

Auswurf: Wenn‘s gelb und grün wird»

Erkältungs-Tipp

Tot oder lebendig – Viren vs. Bakterien»

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»