Pressemitteilung

Original ZeckenZeitung in neuer Auflage erschienen

Hillscheid (bei Koblenz) -

Bereits zum dritten Mal in Folge wurde die original ZeckenZeitung von WEPA APOTHEKENBEDARF herausgebracht. Dabei besticht die Sonderpublikation in diesem Jahr durch ihr neues, modernes Format und die gezielte Ansprache der Zielgruppen Junge Familien, aktive Senioren und Haustierhalter. Denn sie sind, bedingt durch ihre Aktivitäten, mit einer erhöhten Zeckengefahr konfrontiert.

Die Apotheke ist meist die erste Anlaufstelle für die Verbraucher, wenn es um Fragen rund um das Thema Zecken geht. Die ZeckenZeitung trägt mit ihren Beiträgen zur Aufklärungsarbeit bei und unterstützt somit die aktive Beratungsleistung in der Apotheke, denn sie kann zum Nachlesen mit nach Hause genommen werden.

Auf 16 Seiten informiert die ZeckenZeitung in leicht verständlicher Form, wo überall mit Zecken zu rechnen ist, wie sie leben, welche Gefahren von Zecken ausgehen und welche Krankheiten durch sie übertragen werden können. Die Leser erhalten hilfreiche Tipps, wie man sich vor Zecken schützen kann und ganz wichtig, wie sie reagieren sollen, wenn eine Zecke zugestochen hat.

Die kostenlosen Exemplare der apothekenexklusiven ZeckenZeitung können ab sofort von den Kunden bei WEPA APOTHEKENBEDARF zur Verteilung an die Verbraucher bezogen werden.

Wolfgang Letschert, Vertriebsleiter von WEPA APOTHEKENBEDARF: „Expertenmeldungen machen deutlich, dass die Gefahr, die von Zecken ausgeht, unverändert hoch ist. Die Zahl der an Borreliose erkrankten Patienten liegt bei ca. 100.000 jährlich. Das zeigt uns, dass ein akuter Bedarf an Aufklärungsarbeit im Bereich Zecken besteht. Diese Beratungsleistung wollen wir mit der ZeckenZeitung genau dort unterstützen, wo sie geleistet wird: in der Apotheke.“

Selbst der kalte Winter konnte gegen die Zecken nichts ausrichten, denn die Parasiten können unter Schnee sehr gut längere Kälteperioden überstehen. So ist die Zeckengefahr auch in 2009 sehr hoch. Experten berichten zudem von neuen Zeckenarten wie z.B. die Auwaldzecke, die im Gegensatz zu der bei uns in Deutschland bekanntesten Zeckenart, dem Gemeinen Holzbock, aktiv auf Wirtssuche geht. Viele unterschätzen das Übertragungsrisiko von Krankheiten. Dabei trägt beispielsweise jede 2.-5. Zecke Borrelien-Bakterien in sich, die durch einen Zeckenstich übertragen werden können. Einen Impfschutz gibt es nur gegen FSME - nicht jedoch gegen Borreliose. Zeckenschutzmittel helfen, die Parasiten abzuwehren, wie z.B. das apothekenexklusive mosquito® ZeckenSchutzSpray mit biologischen Wirkstoffen.

WEPA APOTHEKENBEDARF GmbH & Co.KG
Am Fichtenstrauch 6-10
56204 Hillscheid

Silke Pinschmidt
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 02624 - 107-133
Fax: 02624 - 107-7133
[email protected]

Christina Neander
mosquito® Produktmanagement
Tel.: 02624 - 107-135
Fax: 02624 - 107-7135
[email protected]
www.wepa-apothekenbedarf.de

Lesen Sie auch