Neugestaltung der Abholerprozesse

Neues Abholer-Konzept „PSS Pharma-Service-Station“ erstmals vorgestellt

Reichenbach / Fils -

Im Rahmen der pharmazeutischen Ausstellung Interpharm in Hamburg wurde erstmalig die Pharma Service Station (PSS) dem Fachpublikum vorgestellt. Das speziell für die steigende Zahl der Defekte (Abholer) ausgelegte Lager- und Abgabesystem wurde mit großem Interesse aufgenommen. Es ermöglicht inhabergeführten Apotheken die konzeptionelle und Marketing orientierte Neugestaltung der Abholerprozesse.


Die PSS stellt in zwei Ausbaustufen zwischen 60 und 90 Lagerplätze innerhalb der Apotheke für Abholaufträge zur Verfügung. Dabei kann eine Nachlieferung aus einem oder mehreren Medikamenten bestehen. Das Befüllen und die Lagerung findet in den Apothekenräumen statt. Die Abholung der bestellten Medikamente kann rund um die Uhr an einem Außenterminal der Apotheke oder in der Offizin während den Öffnungszeiten erfolgen.


Dieses Konzept erhöht die Kundenakzeptanz und führt zur Entlastung des Apothekenpersonals durch die mögliche Anpassung der Öffnungszeiten und die Reduzierung der Botendienste. Gleichzeitig wird die Stellung der inhabergeführten Apotheke gegenüber dem Versandhandel gestärkt.


Im Vergleich zu zugelassenen Abholstationen - sogenannten „Pick ups“- in apothekenfremden Gewerben und zu Zustell- und Botendiensten, hebt sich dieses Konzept insofern ab, als dass die Beratung in der Apotheke und die Abgabe durch pharmazeutisches Personal weiterhin sichergestellt sind und damit den berufsethischen Grundlagen der Apotheker entspricht.

PSS Pharma Service Station
Mödinger IT-Design & Consulting
Ulmer Str. 53
73262 Reichenbach / Fils

Phone: +49 71 53 55 89 05
Telefax:+49 71 53 30 76 99
E-Mail: [email protected]
www.pharma-service-station.de

Lesen Sie auch